Erste Probefahrt der Fahrzeuge von Carvatech auf der 2. Teilstrecke von Staldenried nach Gspon.
Claudia Mantona
Kabinen

Carvatech

Elegante Klassiker für Stalden-Staldenried-Gspon

Im Dezember 2018 gingen die beiden neuen, zweispurigen Pendelbahnen, die die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon im Kanton Wallis ersetzen, in den öffentlichen Betrieb. Die vier neuen Fahrzeuge überzeugen durch ihr zeitloses, elegantes Design und stammen aus der österreichischen Edelschmiede Carvatech.

von: Claudia Mantona

Die Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon (kurz LSSG) erschließt seit mehr als 60 Jahren von Stalden aus die Gemeinde Staldenried. Abgesehen vom obersten Ortsteil Gspon, der autofrei ist, ist Staldenried zwar durch eine öffentliche Straße erreichbar, aber die zweispurige Pendelbahn verbindet das Dorf unmittelbar mit dem Bahnhof der Matterhorn Gotthard Bahn in Stalden und ist ein unverzichtbares Nahverkehrsmittel für die Bewohner. Das dokumentieren auch die sehr langen Betriebszeiten von werktags täglich 4 bis 22 Uhr, und am Wochenende ist die LSSG von 4 bis 23 Uhr in Betrieb.

Der Hintergrund dafür ist, dass viele Einwohner in einem großen Chemie- und Pharmaunternehmen in Visp im Schichtbetrieb tätig sind, und der Fahrplan der LSSG auf den Öffentlichen Verkehr abgestimmt ist. Die bisherige LSSG wird von Steurer Seilbahnen durch eine zweispurige Pendelbahn mit zwei Teilstrecken ersetzt und im Dezember 2018 den öffentlichen Betrieb aufnehmen.

Die vier Fahrzeuge (inklusive Gehänge) für je 25 Personen stammen aus dem Werk des oberösterreichischen Produzenten Carvatech: "Die hohen Frequenzen spiegeln die Bedeutung der Seilbahn für die Bewohner der Gemeinde Staldenried als öffentliches Nahverkehrsmittel wider. Dementsprechend viel Wert wurde auch auf die ­Innen- und Außengestaltung der Fahrzeuge gelegt. Wir haben uns intensiv mit den Wünschen seitens der Gemeinde Staldenried auseinandergesetzt und schon im Vorfeld ein detailliertes Konzept ausgearbeitet und vorgelegt. Danach ging es um den Feinschliff. Wir als Hersteller sind sehr stolz, dass wir die beiden Teilstrecken Stalden-Staldenried und Staldenried-Gspon mit unseren Fahrzeugen ausstatten durften", erklärte Geschäftsführer Ing. Robert Vockenhuber.

 

Form follows function

Abgesehen von einem eleganten, zeitlosen Design mit bis zum Boden heruntergezogener Panoramaverglasung wurden die vier Fahrzeuge der LSSG im Hinblick auf die zahlreichen Transportaufgaben der Aufstiegsanlage konzipiert. Denn die beiden Pendelbahnen befördern nicht nur Personen in allen Altersgruppen, sondern auch Waren und Güter. Das gilt besonders für die 2. Teilstrecke von Staldenried nach Gspon, dem autofreien Ferienort auf 1.893 m Seehöhe, der nur durch die Seilbahn erreichbar ist. Es gibt zwar eine schmale Forststraße, aber diese ist ausschließlich für private Nutzung vorgesehen.

Geschäftsführer Vockenhuber informierte: "Die barrierefreien Fahrzeuge sind für 25 Personen ausgelegt. Sie bieten einen sehr hohen Platzkomfort von 0,25 m² pro Person, da in der Kabine auch Rollstühle, Kinderwagen, Fahrräder und vieles mehr transportiert werden. Deshalb gibt es keinen separaten Führerstand, sondern eine Bedienkonsole. Die Fahrzeuge fahren ohne Wagenbegleiter. Die gesamte Steuerungselektronik wurde im Dachbereich der Kabine verbaut. Neben den herkömmlichen Belüftungen verfügt die Kabine über ein zusätzliches, integriertes Belüftungssystem. Das sorgt für ein besonders angenehmes Raumklima. Darüber hinaus fahren die beiden Fahrzeuge der 2. Teilstrecke mit Unterlast. D. h. jedes der Fahrzeuge ist mit zwei Kettenzügen ausgerüstet, an die unterhalb des Kabinenbodens eine 2-t-Lastparelle angehängt werden kann. Damit erfolgt beispielsweise auch die Abfallentsorgung für Gspon."

Die großzügige Rundumverglasung in Anthrazit sorgt für ein Naturerlebnis während der Fahrt, denn die Fahrgäste können den Ausblick auf die beeindruckende Bergwelt wie z. B. das Bietschhorn (3.934 m ü. M.) genießen. Aus diesem Grund wurde auch auf eine umfangreiche Beschallung verzichtet. Im hell gehaltenen Dachbereich des Fahrgastraumes wurden außerdem Werbeflächen (Klapprahmen) integriert, um in den Kabinen zusätzliche Werbemöglichkeiten zu haben.

 

"Unser Bähnli"

Beim ISR-Lokalaugenschein Mitte November 2018 erzählte ein einheimischer Pensionist, dass er seit seiner Kindheit die Entwicklung der LSSG verfolgt hat und auch den jetzigen Neubau mit Fotos in einem Album dokumentieren wird. Diese Aussage spiegelt die sehr hohe Bedeutung der LSSG als öffentliches Nahverkehrsmittel wider und zeigt, wie sehr sich die Einwohner der Gemeinde Staldenried mit "ihrem Bähnli" identifizieren. Gemeindepräsident Jürgen Brigger betonte im ISR-Gespräch: "Die Fahrzeuge sind das Aushängeschild der Seilbahn, und sie gefallen mir sehr gut."Besonderes Augenmerk wurde auf die Farbgebung und die Fahrzeugbeschriftung gelegt. So entschied man sich bei der Außenhaut für die Farbe Rot, und die Außenbeschriftung der Fahrzeuge zeigt auf, in welche Station bzw. in welchen Ortsteil die Seilbahn fährt (z. B. Staldenried-Gspon).

Natdesign
Die Fahrzeuge überzeugen durch ihr zeitloses, elegantes Design und die großzügige Panoramaverglasung, – im Bild Rendering der Fahrzeuge für je 25 Personen.
Natdesign
Natdesign
Rendering des eleganten Fahrgastraumes mit sehr hohem Platzkomfort
Natdesign
Claudia Mantona
Für Staldenrieds Gemeindepräsident Jürgen Brigger sind die Fahrzeuge das Aushängeschild der Seilbahn, und sie gefallen ihm sehr gut.
Claudia Mantona
Claudia Mantona
Aufsetzen des Fahrzeugs auf die Tragseile (1. Teilstrecke Stalden-Staldenried)
Claudia Mantona

Foto: Sam Strass / Goldeck Bergbahnen GmbH

Die Bergbahnen Goldeck in Kärnten (AT) haben mit einem neuen Masterplan die Grundlage für die weitere touristische Entwicklung gelegt. Unter anderem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die knapp zehn Kilometer lange urbane Seilbahnverbindung ging am 11. Juli 2021 offiziell in Betrieb. Die neue D-Line mit Omega V 10er-Kabinen wurde in…

Weiterlesen
Foto: Zillertal Tourismus / Christoph Johann

Die unter der Marke Zillertal Arena agierenden Zeller Bergbahnen Zillertal in Tirol (AT) forcieren in diesem Sommer das Wassersport-Angebot für…

Weiterlesen
Foto: mariazellerland-blog.at, Lindmoser

Anfang Juli 2021 nahmen auf der Bürgeralpe Mariazell in der Steiermark (AT) die Waldachterbahn „Flylinas Hexenflug“ und der Waldabenteuerweg „Das…

Weiterlesen
Foto: Fachverband der Seilbahnen in der WKO

Die unter dem Gütesiegel "Beste Österreichische Sommerbergbahnen" vereinten 73 Mitgliedsunternehmen sehen einen gelungenen Start in die Sommersaison…

Weiterlesen
Foto: Leitner AG

Am Samstag, den 24. Juli 2021, findet die offizielle Eröffnung der von Leitner errichteten Seilbahnlinie "Cablebús 2" statt. Die rund elf km lange…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Im Rahmen der Studie „Best Summer Ressort 2021“ befragen 18 Interviewer die Gäste in den 50 bedeutendsten Bergsport-Destinationen des Alpenraums. Die…

Weiterlesen
Foto: Miviso GmbH

TÜV Süd errichtet in der Gemeinde Wiesing im Tiroler Bezirk Schwaz (AT) sein neues „Internationales Kompetenzzentrum für Sicherheit und Seilbahnen“.…

Weiterlesen
Foto: Tiltis Bergbahnen

Im Rahmen des „Space-Camps“ möchten die Tiltis Bergbahnen den Besuchern des Zentralschweizer Ausflugsbergs bei Tag und bei Nacht Erlebnisse und Events…

Weiterlesen
Foto: Demaclenko / AS-Photography - Stefan Adelsberger

Demaclenko entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen 3CON den leistungsstarken temperaturunabhängigen Schneeerzeuger „Snow4Ever 200“ mit einer…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Für den erfolgreichen Betrieb eines Skigebietes müssen sämtliche Anlagen jederzeit zuverlässig arbeiten sowie verfügbar sein. Gleichzeitig gilt es,…

Weiterlesen

Einer Anregung aus dem ISR-Leserkreis folgend hat die ISR in den letzten zwölf Ausgaben eine Serie von Beiträgen über Grundlagen der Seilbahntechnik…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Die Firma Sunkid und ihr Zauberteppich feiern ihr 25-jähriges Jubiläum.

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die im Besitz des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich stehende Niederösterreichische Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG)…

Weiterlesen
Foto: Bartholet

Der Schweizer Seilbahnhersteller Bartholet hat sich im Walliser Skigebiet 4 Vallées (CH) drei Seilbahnprojekte gesichert, die ab dem Jahr 2022…

Weiterlesen