Take-Away-Grillstand auf der Tschuggenhütte in Arosa: Die Berggastronomie der Arosa Bergbahnen AG konnte über die Wintersaison hinweg ein begrenztes Angebot aufrechterhalten.
Foto: Arosa Bergbahnen AG
Wirtschaft Tourismus

AROSA BERGBAHNEN AG

Ohne Schließungstag durch die Pandemie

Die Arosa Bergbahnen AG hat das Geschäftsjahr 2020/21 bis zum 31. März – einem ersten Zwischenergebnis zufolge – mit einem Umsatzminus von 15 % abgeschlossen. Der Rekord-Sommer 2020 und wirkungsvolle Schutzkonzepte konnten einen stärkeren Rückgang verhindern. Am Ende des Geschäftsjahres rechnen die Arosa Bergbahnen mit einem „neutralen Ergebnis“.

von: DK

Im Sommer 2020 verzeichneten die Arosa Bergbahnen mit 187.000 Ersteintritten so viele Besucher wie noch nie zuvor. Gründe dafür waren der rege Zulauf von inländischen Gästen bedingt durch viele Sonnentage und die gelockerten Einschränkungen aufgrund niedriger Covid-Fallzahlen. Erheblich anspruchsvoller gestaltete sich die Planung und Vorbereitung für die Wintersaison 2020/2021 im Sog der zweiten Covid-19-Welle. Die Schweizer Skigebiete gerieten in den Fokus von Politik und Medien. Lorenzo Schmid, Präsident des Verwaltungsrates der Arosa Bergbahnen AG, hält rückblickend fest: „Der eigenständige Schweizer Weg mit geöffneten Wintersportgebieten, begleitet von strengen Schutzkonzepten, erwies sich als richtig. Die Wintersportdestinationen offenbarten sich zu keinem Zeitpunkt als Infektionsherde. Die Gäste waren sehr diszipliniert und freuten sich über die Ausübung einer der wenigen zugelassenen sportlichen Freizeitaktivitäten im Freien.“ Bis zum letzten Saisontag mussten die Arosa Bergbahnen keinen einzigen covidbedingten Schließungstag verzeichnen.

Spürbare Erholung im Februar 2021

Der Verlauf der Wintersaison 2020/21 gestaltete sich bei den Arosa Bergbahnen folgendermaßen: Per Ende Januar 2021 waren gegenüber dem gut verlaufenen Vorjahr empfindliche Umsatzeinbußen von -22 % zu verzeichnen. Die unsichere Lage und die getrübten Aussichten auf geöffnete Gastronomiebetriebe zwangen das Unternehmen zu unliebsamen Maßnahmen. Eine spürbare Erholung gab es durch das starke Februar-Geschäft. Die Märzwochen und die frühen Osterfeiertage Anfang April 2021 verliefen zufriedenstellend. Das gemeinsam betriebene Wintersportgebiet Arosa Lenzerheide verzeichnete mit insgesamt 1,128 Mio. Gästeeintritten bis Ende März 2021 gegenüber dem Geschäftsjahr 2018/2019 einen Rückgang von 11 %.

Neutrales Geschäftsergebnis erwartet

Das Geschäftsjahr 2020/21 endet bei der Arosa Bergbahnen AG offiziell mit 30. April. Zum voraussichtlichen Geschäftsergebnis per 30. April 2021 äußerte sich Verwaltungsratspräsident Lorenzo Schmid folgendermaßen: „Gemäß eigener Prognoserechnung verliert das Bergbahnunternehmen bis zum Ende des Geschäftsjahres per 30. April 2021 einen Umsatz von insgesamt 4,9 Mio. CHF gegenüber 2018/2019. Die maßgebenden Einbußen stammen hauptsächlich aus der Beherbergung sowie der Berggastronomie, die immerhin noch ein beschränktes Take-Away-Angebot für die Verpflegung der Gäste durchgehend aufrechterhalten konnte.“ Die stabile Ertragslage beim Verkauf von Skitickets, das strenge Kostenmanagement sowie die sich mildernd auswirkenden Kurzarbeitsentschädigungen für die Ausfallstunden der Gastro-Mitarbeiter für die Periode Dezember 2020 bis März 2021 werden laut Lorenzo Schmid dazu führen, dass ein nahezu neutrales Geschäftsergebnis präsentiert werden kann. Die Arosa Bergbahnen AG müsse keine Covid-Kredite beantragen, so Schmid. Die endgültigen Resultate zur Jahresrechnung mit dem ausführlichen Geschäftsbericht werden von der Arosa Bergbahnen AG zusammen mit der Einladung zur Generalversammlung Anfang September 2021 veröffentlicht.


Der Kampf um die „Ressource“ Lehrling hat längst begonnen. Hier zerbrechen sich viele den Kopf und stellen sich die Frage: Wie gewinne ich erfolgreich…

Weiterlesen
Foto: L. Fahrnberger

Nach Erkenntnissen der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen ist im alpinen Bergsommer bei der Schaffung des Erlebnisfaktors vor allem die…

Weiterlesen
Foto: D. Bumann

Nach der ersten erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung Digital Days der Firmen Sisag AG und Remec AG im letzten November, fand am 8. und 9. Juni…

Weiterlesen
Foto: M. Lobmaier

Darin waren sich alle Teilnehmer der diesjährigen, sehr gut besuchten NSAA National Convention & Tradeshow einig. Trotz zahlreicher Herausforderungen,…

Weiterlesen
Foto: Silvretta Montafon/Philipp Schilcher

Bei einer „Langen Nacht der Seilbahn“ wurde am 1. Juli 2022 die River Mountain Lodge und die neue Valisera Bahn, die bereits seit Dezember 2022 in…

Weiterlesen
Foto: Poma

Fabien Felli folgt auf Jean Souchal als neuer Präsident von Poma. Souchal war zwölf Jahre an der Spitze des französischen Seilbahnherstellers und…

Weiterlesen
Foto: TITLIS Bergbahnen / Herzog & de Meuron

Bei den Titlis-Bergbahnen im Schweizer Engelberg geht es wieder aufwärts: Von Anfang November 2021 bis Ende April 2022 beförderte die Bergbahnen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer, Markus Deutinger

Jens Rottmair, Vorstandssprecher und CEO der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, wird seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag aus persönlichen…

Weiterlesen
Foto: Fahrnberger

Am Sonntag, den 26. Juni 2022, hat im oberösterreichischen Skiort Hinterstoder unter Beisein von viel Prominenz der offizielle Spatenstich für die…

Weiterlesen
Foto: Ulriken643 - Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Ab 1. Jänner 2023 steht Fredrik Biehl an der Spitze der Doppelmayr Scandinavia AB. Er folgt Peter Strandberg, der am Erfolg der…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn

Nach fast 40 Jahren Betrieb wurde der Pitztaler Gletscherexpress in Tirol mit Ende der vergangenen Wintersaison 2021/22 außer Betrieb genommen. Die…

Weiterlesen
Harald Steiner

Im Zuge einer Festveranstaltung im Congress Schladming am 15. Juni 2022 haben die Planai-Hochwurzen-Bahnen ihr 50jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.…

Weiterlesen
Foto: Längle Rainer (Schloss Hofen)

Anstelle des fünfsemestrigen Hochschullehrgangs „Seilbahn-Engineering und Management, M.Sc.“ startet im September 2022 am Vorarlberger Wissenschafts-…

Weiterlesen
Foto: SalzburgerLand Tourismus

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wurde mit einem Fest auf der Postalm in der Salzburger Gemeinde Strobl der Salzburger Almsommer gestartet. Mit dem…

Weiterlesen
Foto: ÖW / Christian Lendl

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative…

Weiterlesen