Take-Away-Grillstand auf der Tschuggenhütte in Arosa: Die Berggastronomie der Arosa Bergbahnen AG konnte über die Wintersaison hinweg ein begrenztes Angebot aufrechterhalten.
Foto: Arosa Bergbahnen AG
Wirtschaft Tourismus

AROSA BERGBAHNEN AG

Ohne Schließungstag durch die Pandemie

Die Arosa Bergbahnen AG hat das Geschäftsjahr 2020/21 bis zum 31. März – einem ersten Zwischenergebnis zufolge – mit einem Umsatzminus von 15 % abgeschlossen. Der Rekord-Sommer 2020 und wirkungsvolle Schutzkonzepte konnten einen stärkeren Rückgang verhindern. Am Ende des Geschäftsjahres rechnen die Arosa Bergbahnen mit einem „neutralen Ergebnis“.

von: DK

Im Sommer 2020 verzeichneten die Arosa Bergbahnen mit 187.000 Ersteintritten so viele Besucher wie noch nie zuvor. Gründe dafür waren der rege Zulauf von inländischen Gästen bedingt durch viele Sonnentage und die gelockerten Einschränkungen aufgrund niedriger Covid-Fallzahlen. Erheblich anspruchsvoller gestaltete sich die Planung und Vorbereitung für die Wintersaison 2020/2021 im Sog der zweiten Covid-19-Welle. Die Schweizer Skigebiete gerieten in den Fokus von Politik und Medien. Lorenzo Schmid, Präsident des Verwaltungsrates der Arosa Bergbahnen AG, hält rückblickend fest: „Der eigenständige Schweizer Weg mit geöffneten Wintersportgebieten, begleitet von strengen Schutzkonzepten, erwies sich als richtig. Die Wintersportdestinationen offenbarten sich zu keinem Zeitpunkt als Infektionsherde. Die Gäste waren sehr diszipliniert und freuten sich über die Ausübung einer der wenigen zugelassenen sportlichen Freizeitaktivitäten im Freien.“ Bis zum letzten Saisontag mussten die Arosa Bergbahnen keinen einzigen covidbedingten Schließungstag verzeichnen.

Spürbare Erholung im Februar 2021

Der Verlauf der Wintersaison 2020/21 gestaltete sich bei den Arosa Bergbahnen folgendermaßen: Per Ende Januar 2021 waren gegenüber dem gut verlaufenen Vorjahr empfindliche Umsatzeinbußen von -22 % zu verzeichnen. Die unsichere Lage und die getrübten Aussichten auf geöffnete Gastronomiebetriebe zwangen das Unternehmen zu unliebsamen Maßnahmen. Eine spürbare Erholung gab es durch das starke Februar-Geschäft. Die Märzwochen und die frühen Osterfeiertage Anfang April 2021 verliefen zufriedenstellend. Das gemeinsam betriebene Wintersportgebiet Arosa Lenzerheide verzeichnete mit insgesamt 1,128 Mio. Gästeeintritten bis Ende März 2021 gegenüber dem Geschäftsjahr 2018/2019 einen Rückgang von 11 %.

Neutrales Geschäftsergebnis erwartet

Das Geschäftsjahr 2020/21 endet bei der Arosa Bergbahnen AG offiziell mit 30. April. Zum voraussichtlichen Geschäftsergebnis per 30. April 2021 äußerte sich Verwaltungsratspräsident Lorenzo Schmid folgendermaßen: „Gemäß eigener Prognoserechnung verliert das Bergbahnunternehmen bis zum Ende des Geschäftsjahres per 30. April 2021 einen Umsatz von insgesamt 4,9 Mio. CHF gegenüber 2018/2019. Die maßgebenden Einbußen stammen hauptsächlich aus der Beherbergung sowie der Berggastronomie, die immerhin noch ein beschränktes Take-Away-Angebot für die Verpflegung der Gäste durchgehend aufrechterhalten konnte.“ Die stabile Ertragslage beim Verkauf von Skitickets, das strenge Kostenmanagement sowie die sich mildernd auswirkenden Kurzarbeitsentschädigungen für die Ausfallstunden der Gastro-Mitarbeiter für die Periode Dezember 2020 bis März 2021 werden laut Lorenzo Schmid dazu führen, dass ein nahezu neutrales Geschäftsergebnis präsentiert werden kann. Die Arosa Bergbahnen AG müsse keine Covid-Kredite beantragen, so Schmid. Die endgültigen Resultate zur Jahresrechnung mit dem ausführlichen Geschäftsbericht werden von der Arosa Bergbahnen AG zusammen mit der Einladung zur Generalversammlung Anfang September 2021 veröffentlicht.


Foto: Helmut Lunghammer

Das steirische Pistengütesiegel gilt als „Oscar“ der Seilbahnbetriebe im österreichischen Bundesland Steiermark. Am 29. November 2022 wurde es in Graz…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich lädt am 14. Dezember 2022 erstmals österreichweit zu einem kostenlosen Schulskitag.…

Weiterlesen
Foto: Berchtesgader Bergbahn – Jennerbahn

Mit einer Pressekonferenz in München startete der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) am 22. November 2022 offiziell in die…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Der Aufsichtsrat der Kässbohrer Geländefahrzeug AG hat zwei neue Vorstandsmitglieder bestellt. Dr. Christian Oberwinkler verantwortet ab 1. März 2023…

Weiterlesen
Foto: Steiermark Tourismus / Jesse Streibl

Zuversicht demonstrierten die steirischen Seilbahnen auf der Pressekonferenz zum Auftakt der Wintersaison 2022/23 am 10. November 2022. Die Sehnsucht…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit der Eröffnung der neuen Standseilbahn „Rumeli Hisarüstü–Aşiyan Füniküler“ ist eines der wichtigsten Verkehrsprojekte der Stadt Istanbul…

Weiterlesen
Foto: Bernard India

Ein Joint-Venture des Bregenzer Planungsbüros Salzmann Ingenieure mit der Bernard Gruppe aus Hall in Tirol wurde mit der Planung von elf…

Weiterlesen
Foto: Netzwerk Winter / Foto Neumayr

Gleich mehrere Branchen-Veranstaltungen gab es am 10. und 11. November 2022 im Tauernspa in der Tourismusregion Zell am See – Kaprun. Am Rande der…

Weiterlesen
Foto: KTOR, Klima- und Energiefonds Österreich

Der gemeinnützige Verein Smart Community forciert im Projekt „Smart Ski Resort“ den Einsatz erneuerbarer Energien in Skigebieten. Am 25. November 2022…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau/Grießenböck

Im Jahr 2012 wurden die beiden Skigebiete im Alpbachtal und in der Wildschönau durch eine moderne Kabinenbahn verbunden. Mit dem Ski Juwel Alpbachtal…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn Gmbh & Co KG

Knapp 8.000 Skibegeisterte haben am Wochenende um den 29. Oktober 2022 beim „Pitztal Glacier Open“ die Skisaison am Pitztaler Gletscher eingeläutet.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nach zwei herausfordernden Jahren zieht die Doppelmayr Holding SE eine positive Bilanz über das Geschäftsjahr 2021/22. Der Umsatz stieg im Vergleich…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Die Peak Tram ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen von Hongkong und befördert pro Jahr mehr als 6 Mio. Fahrgäste. Um Kapazitäts-Engpässe…

Weiterlesen
Foto: Hans-Peter Steiner

Der Rittisberg im obersteirischen Urlaubsort Ramsau ist einer der größten Erlebnisberge im österreichischen Bundesland Steiermark. Mit der offiziellen…

Weiterlesen
Foto: Sörenberg - Yorik Leusink

Ab der Saison 2022/23 bestimmt bei den Bergbahnen Sörenberg in der Zentralschweiz Dynamic Pricing den Preis von Skitickets. Eingerichtet wurde das…

Weiterlesen