Tourismus

Alles fährt Ski ...

... die ganze Nation fährt Ski!

Ja, es ist zu schön um wahr zu sein. Was trägt die Wintersport-Branche dazu bei, dass es anders wird? Die Gäste werden immer älter und der schleichende Verlust des Schneesportnachwuchses wird jedes Jahr größer. In der Schweiz wurde im Jahr 2004 von den Institutionen, Verbänden und Organisationen Schweiz Tourismus, Swiss Snow-Sports, Swiss Ski, Schweizer Tourismusverband, Seilbahnen Schweiz, Bundesamt für Sport und dem Tourismusressort des Staatssekretariates für Wirtschaft die Interessengemeinschaft IG Schnee gegründet. Ziel der IG ist es, die Stellung der Destination Schweiz im Wintertourismus zu optimieren sowie Kampagnen zur Nachwuchsförderung im Breitensport zu unterstützen, insbesondere Kinder, Schüler und Jugendliche für den Schneesport zu begeistern. Gestartet wurde mit der Kampagne „Go on snow!“. Es folgten Schneespaß-Tage in allen Wintersportregionen, Schneesport mit Olympiasiegern und Weltmeistern, Graubünden lancierte das Projekt „Schule im Schnee“ mit einer sehr preisgünstigen all-inklusiv-Sportwoche, Schweiz Tourismus erarbeitete eine elektronische Informations- und Buchungsplattform für Wintersportlager.
Wir wissen es nur zu gut: Wer ernten will, muss auch säen. Also agieren und nicht reagieren!

Wer ist zu motivieren? In erster Linie die Schneesportbranche selbst mit all ihren direkten und indirekten Nutznießern, die Eltern, die Lehrer und schlussendlich die Kinder, Schüler und Jugendlichen selbst. Also Erhaltung bzw. Wiedereinführung der Schneesport-Schulkurse und -Lager. Es lohnt sich, die Wintersport-Feriendaten national besser zu koordinieren und darauf zu achten, dass die Winterferien nicht noch kürzer werden. Mittlere und größere Destinationen werden „Götti“ bei einem kleinen Schlepplift am Rande von Städten und größeren Orten in den Voralpen, also bei einem Übungslift „vor der Haustüre oder beim Schulhaus“. Oder Kinder fahren bis zu einem Alter von neun Jahren gratis, oder Familien-Tageskarten. All diese Aufgaben gilt es intensiv professionell weiter zu entwickeln, parallel zu den Bemühungen neue Märkte zu erschließen, also z.B. mehr Europäer und Gäste aus anderen Kontinenten für den Schneesport zu begeistern. Wir müssen also die Kinder, die Familien für Winterferien gewinnen. Wir wissen, dass Leute, die im Alter von unter 14 Jahren eine Sportart gelernt haben, zu mehr als 70 % dabei bleiben. Bei den Snowboardern und Carvern sind es sogar 85 %. Machen wir die Berge also noch mehr zu Erlebnisbergen und geben wir dem Schneesport eine höhere gesellschaftliche Wertevorstellung.

Leo Jeker


Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Großarltal

In einer ersten Hochrechnung kommt die Branche auf 48,6 Millionen Skier Days bis Ende März.

Weiterlesen
Foto: Demaclenko

Das Vorgängermodell Evo 3.0 wurde von Demaclenko komplett überarbeitet und rundum verbessert. Die neue Evo 4.0 Propellermaschine ist leistungsstark,…

Weiterlesen
Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen