Die bestehende Seilbahn von Chur auf den Brambrüesch soll ab der Wintersaison 2026/27 durch eine neue 10er-Kabinenbahn von Garaventa ersetzt werden.
Foto: Xenos - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0 (Link siehe Text)
Seilbahnen

DOPPELMAYR/GARAVENTA-GRUPPE

10er-Kabinenbahn auf den Brambrüesch bei Chur kommt 2026/27

Die neue Seilbahn auf den Hausberg von Chur (CH) soll vor der Wintersaison 2026/27 in Betrieb gehen. Den Zuschlag für den Bau der neuen Brambrüesch-Bahn erhielt Garaventa, das Projektvolumen ohne Stationen wird mit 15,1 Mio. CHF angegeben.

von: DK

Zusammen mit den Stationen rechnen die Chur Bergbahnen (BCD) mit einem Volumen von 24,4 Mio. Damit ist unter anderem die Entwicklung des Stadthallenareals der Stadt Chur verbunden, in deren Bereich sich auch die neue Talstation befindet.  

Nach der Vergabe der Seilbahntechnik an Garaventa werden derzeit neben den Stationsgebäuden auch die Vorprojekte in den Bereichen Raumplanung und Umweltverträglichkeit abgeschlossen. Dann soll bis zum 1. Quartal 2023 die Ausarbeitung des Plangenehmigungsgesuches erfolgen. Das Plangenehmigungsverfahren (PGV) selbst wird vom Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) in Bern geleitet. Das BAV ist für die neue Brambrüeschbahn auch die Konzessionsgeberin und erteilt die Baubewilligung. Die Plangenehmigung wird bis Anfangs 2025 erwartet. Nach Abbruch der Stadthalle Chur im selben Jahr erfolgt der Bau der Bahn mit der Eröffnung im Dezember 2026.

Ein wichtiger Angebotspfeiler wird bei der neuen Mittelstation auch das Panoramarestaurant mit Blick ins Churer Rheintal und das Schanfigg sein. Im Rahmen des Masterplans Brambrüesch planen die Chur Bergbahnen noch weitere Investitionen zur Stärkung des Angebotes auf dem Brambrüesch. Neben der Optimierung des Alpenbikeparks und der Wintersicherung der Schlittenbahn sind zusammen mit der Gemeinde Churwalden und der IG Brambrüesch ein Bikestrecken für Familien, ein Wasser- und Naturspielplatz sowie ein Rutschbahnweg vorgesehen.

Verlinkung-Foto: Xenos - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

 


Foto: Hiwu

Kurz vor den Semesterferien in Oberösterreich verzeichnete das Skigebiet die einmillionste Seilbahnfahrt in dieser Saison und die 100.000er-Marke des…

Weiterlesen
Rendering: renderwerk.at

Die 8er-Kabinenbahn auf den Hausberg von St. Gilgen am Wolfgangsee in Salzburg wird ab kommenden Sommer großteils energieautonom mit Sonnenstrom…

Weiterlesen
Foto: Andreas Haller - Montafon Tourismus GmbH

Das Programm des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen (18.–20. März 2024) in Schruns im Montafon (Ö) umfasst Lebensraumgestaltung, Strategien für den…

Weiterlesen
Foto: SkiStar

SkiStar, ein schwedisches Unternehmen im Bergtourismus, will das Stockholmer Skigebiet Hammarbybacken (SWE) komplett frei von fossilen Brennstoffen…

Weiterlesen
Foto: Big Sky/Garaventa

Ein Highlight der von Garaventa errichteten "Lone Peak Tram" in Big Sky, Montana (USA) sind die Kabinen, die im Sommer durch zwei rechteckige…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

OITAF Der 12. Internationale Seilbahnkongress des Weltseilbahnverbandes vom 17. bis 21. Juni 2024 in Vancouver (CAN) verspricht ein…

Weiterlesen
Foto: Leitner

Der öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) stößt in vielen Großstädten an seine Grenzen. Straßenbahn und Bus konkurrieren auf Straßenniveau mit dem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Autonomous Ropeway Operation oder kurz "AURO" nennt die Doppelmayr-Gruppe jene Technologie für autonome Seilbahnmobilität, die nach Kabinenbahnen nun…

Weiterlesen
Foto: Grega Erzen

Mit gleich neun neuen Anlagen von Leitner in Slowenien, Bosnien, Polen und Bulgarien wird die Beförderungsqualität deutlich erhöht und der…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Für die größte Investition der Firmengeschichte nimmt der Seilbahnhersteller 200 Mio. Euro in die Hand. Am Standort in Wolfurt entstehen…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

Das Programm für den 12. internationalen OITAF Seilbahnkongress vom 17. bis 21. Juni 2024  in Vancouver (CAN) steht nun endgültig fest. Die Referenten…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Die Arbeit des Architekturbüros Snøhetta für den Aussichtsturm „Top of Alpbachtal“ im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau wurde mit dem renommierten „Bau…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Seit dem ersten Sunkid-Zauberteppich im Jahr 1996 haben Millionen Ski-Neulinge von dem modernen Skiförderband profitiert. Nun erfolgte im Zillertal…

Weiterlesen
Foto: beigestellt Kässbohrer

Die Stiftung Mailand Cortina 2026 und Kässbohrer Italia haben den Beginn ihrer Zusammenarbeit im Hinblick auf die bevorstehenden Olympischen und…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Seilbahnbranche ist vor Problemen am Arbeitsmarkt nicht gefeit. In der Schweiz wird deshalb die Kampagne "Alpine Tech Heroes" lanciert, um…

Weiterlesen