New ropeways

Silvretta Montafon wird zur Top Ten Destination Österreichs

Mit zwei neuen 8-er Kabinen-Bahnen von Doppelmayr zwischen Nova und Hochjoch bietet die Silvretta Montafon Wintersportbegeisterten jetzt 155 km Panoramapisten.

Zum Start in den Winter 2011/12 gibt es eine spektakuläre Erweiterung: Die Grasjoch und Hochalpila Bahn, zwei hochmoderne Kabinenbahnen, verbinden die Nova mit dem Hochjoch. Dies macht das Bergerlebnis Silvretta Montafon durch neue Gipfel-Highlights noch vielfältiger und die Silvretta Montafon zum größten Skigebiet Vorarlbergs.

Möglich wird diese Verbesserung und spektakuläre Erweiterung in der Silvretta Montafon durch den Bau der Grasjoch und der Hochalpila Bahn, die St. Gallenkirch mit der Bergstation Hochalpila auf 2.430 Meter Höhe im Hochjochgebiet verbindet. Von St. Gallenkirch führt die Grasjoch Bahn auf einer Streckenlänge von 3.965 Metern und mit einem Höhenunterschied von 1.160 Meter hinauf zur Grasjoch Hütte auf 1.976 Meter. Dort wechseln die Skifahrer in die Hochalpila Bahn, die über 1.365 Metern Länge zum Alpila Grat führt, der damit zum höchsten Punkt im ganzen Skigebiet wird. Die gesamte Fahrt auf beiden Sektionen dauert rund 16 Minuten. Eröffnet wurden die neuen Bahnen im Dezember 2011, das Investitionsvolumen umfasst 30 Millionen Euro. Die Seilbahnplanung erfolgte durch die Salzmann Ingenieure ZT GmbH in Bregenz. Für die architektonische Planung der Stationsbauten war das Architekturbüro Obermoser in Innsbruck verantwortlich.

8er Kabinenbahn Grasjoch mit innovativem Räumungskonzept
Die Doppelmayr Gruppe hat bei der Errichtung der 8er Kabinenbahn „Grasjoch“ für die Silvretta Montafon Bergbahnen AG einen weiteren Meilenstein moderner Seilbahntechnik gesetzt: Die Grasjochbahn ist weltweit die erste kuppelbare Kabinenbahn, bei der durch ein innovatives Räumungskonzept sichergestellt wird, dass im Bergefall die Kabinen garantiert in die Stationen zurückgebracht werden können. Eine herkömmliche Bergung der Passagiere mit Abseilen etc. ist nicht mehr notwendig. Damit wird höchster Komfort mit größtmöglicher Sicherheit geboten und ein stressfreies Fahrvergnügen garantiert.

Das Räumungskonzept kommt bei der Grasjochbahn das erste Mal bei einer kuppelbaren Kabinenbahn (Einseilumlaufbahn) zum Einsatz. Bei Dreiseilbahnen in Sölden und Koblenz wurde dieses neue Konzept bereits im letzten Jahr realisiert.

Mit dieser neuen Art der Räumung gelang es den Doppelmayr Ingenieuren, einen langgehegten Kundenwunsch zu erfüllen. Ziel der Entwicklung war es, mit technischen und organisatorischen Maßnahmen sicherzustellen, dass alle Kabinen stets sicher in die nächste Station gefahren werden können und die Passagiere die Kabinen im Bergefall nicht mehr verlassen müssen.

In allen Fällen, in denen früher eine Bergung durchgeführt werden musste, kommt jetzt das neue Räumungskonzept zum Einsatz. Dies gelingt insbesondere durch „Redundanz“: Sämtliche funktionsrelevanten Anlagenbestandteile sind doppelt und unabhängig voneinander ausgeführt. Das gilt z.B. für Seilscheiben, Antrieb oder Notantrieb.

Doppelmayr ist heute der einzige Seilbahnhersteller weltweit, der dieses Konzept anbieten kann und bei Gondelbahnen und Dreiseilbahnen auch bereits realisiert hat.

TECHNISCHE DATEN
8er-Kabinenbahn "Grasjoch"

Schräge Länge 3.965m

Höhenunterschied 1.160 m

Kabinen: 95 8er Kabinen Omega IV-8 LWI von CWA

Fahrgeschwindigkeit 6 m/s

Fahrzeit ca.12 min

Förderleistung 1.900 P/h

TECHNISCHE DATEN
8er-Kabinenbahn "Hochalpila"

Schräge Lage 1.385 m

Höhenunterschied 441 m

Kabinen: 53 8er Kabinen OMEGA IV-8LWI von CWA

Fahrgeschwindigkeit 6 m/s

Fahrzeit ca. 4,5 min

Förderleistung 2.800 P/h

Rendering: Silvretta Montafon, Doppelmayr

Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Kässbohrer-Urgestein Valter Tura wird im April 2020 von Florian Profanter, Leiter der Pro Academy, abgelöst. Am 31. März endet somit seine 30-jährige…

Weiterlesen
Foto: MOUNT MEL

Die neue Situation benötigt Adaption aber auch kompetente und konsequente Vorbereitung bereits jetzt für die Zukunft!

Weiterlesen
Foto: C. Mantona

Nach intensiver Prüfung mehrerer Szenarien und in Abstimmung mit den wichtigsten Partnern und Ausstellern hat der Verwaltungsrat der Messe Bozen AG…

Weiterlesen
Fotocredit: C. Mantona

Die diesjährige National Convention & Tradeshow, die vom 4. bis 7. Mai auf Amelia Island, Florida (U.S.A.), abgehalten werden sollte, findet nicht…

Weiterlesen

Thomas Hunziker, Leiter Marketing und Verkauf sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Garaventa AG, übernimmt ab 6. April 2020 als CEO die Führung der…

Weiterlesen

Die Organisatoren von MOUNTAIN PLANET, eine der weltweit führenden Fachmessen für Bergplanung und Industrie, haben beschlossen, die Ausgabe 2020, die…

Weiterlesen

Seit 7. Dezember 2019 ist die neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher nach etwas weniger als sechs Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb. Die…

Weiterlesen

100% TechnoAlpin-Schnee bei den Olympischen Winterspielen 2022! Dank der engen Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz in Bozen und der Niederlassung in…

Weiterlesen

Seilbahnen sorgen für Mobilität, Mobilität sorgt für Lebensqualität. Diesem Gedanken widmet sich ein Artikel in der Kundenzeitschrift "WIR" von…

Weiterlesen

LEITNER ropeways realisiert Projekt am Drehort der Kinotrilogie „Herr der Ringe“

 

Weiterlesen

NSAA-2019

Weiterlesen

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen

2018-China

Weiterlesen
C.Mantona

Im Kanton Wallis wird bis Ende dieses Jahres die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon durch zwei zweispurige Pendelbahnen komplett…

Weiterlesen