LOOP21 GmbH Deutschland stattet die Rheinseilbahn mit Public-Wifi und Security-System aus
Photo: Henry Tornow
Bahnen Zutritts- u. Infosysteme

LOOP21 GmbH Deutschland stattet die Rheinseilbahn mit Public-Wifi und Security-System aus

Erste deutsche Seilbahn mit kostenfreiem WLAN

Ab sofort können sich die Gäste der Seilbahn Koblenz über einen Mehrwert der digitalen Art freuen. Gemeinsam mit der deutschen LOOP21 GmbH, Tochterunternehmen der österreichischen LOOP21 Mobile Net GmbH wurde ein kostenfreies WLAN in den Kabinen installiert. Mit diesem Angebot ist die Seilbahn Koblenz deutscher Vorreiter auf diesem Gebiet, denn bisher gibt es keine Seilbahn in der Bundesrepublik, welche ihren Gästen WLAN zur Verfügung stellt. Mit wenigen Klicks gelangen die Fahrgäste ins Internet.

Die Seilbahn Koblenz, auch Buga-Seilbahn oder Rheinseilbahn genannt, ist eine Luftseilbahn über den Rhein in Koblenz. Sie wurde als Attraktion und umweltfreundliche Verkehrsverbindung zur Bundesgartenschau 2011 gebaut. Seit Juni 2010 verbindet die Seilbahn die Rheinanlagen in Höhe der Basilika St. Kastor mit dem Plateau vor der Festung Ehrenbreitstein. Sie ist Deutschlands erste Dreiseilumlaufbahn und hat mit einer Förderkapazität von 7600 Personen pro Stunde die weltweit größte Leistungsfähigkeit. Vorbildcharakter hat aber auch das Komfort- und Sicherheitskonzept der Seilbahn. Sowohl in den Kabinen als auch bei den Stationen im Eingangsbereich und in den Kommandoräumen steht ein öffentliches Wi-Fi zur Verfügung. „Wir nutzen dieses WLAN einerseits als Serviceangebot für unsere Fahrgäste, andererseits haben wir damit unser Sicherheitskonzept innovativ ausgebaut und ein integriertes System geschaffen, mit dem wir für die Zukunft gerüstet sind“, erklärt Eugen Nigsch, Geschäftsführer der Skyglide Event Deutschland GmbH, die die Seilbahn betreibt.

Interkommunikation mit den Kabinen

Um die Gäste der Seilbahn besser kennenzulernen, ist ein kurzer, anonymisierter Fragebogen zur eigenen Person vorgeschaltet. Die Nutzerinnen und Nutzer gelangen im Anschluss an den Fragebogen auf eine speziell eingerichtete Seite, die zu den Angeboten der Seilbahn, der Festung Ehrenbreitstein und zur Koblenz Touristik weiterleitet. Je nach Interesse können sich die Gäste weitergehend informieren. „Insbesondere für unsere ausländischen Gäste stellt das kostenfreie WLAN einen Zusatznutzen dar.“, betont Eugen Nigsch, Geschäftsführer der Seilbahn Koblenz. „Der Versand von Bildern oder auch Live-Videoübertragungen während der Seilbahnfahrt in die Heimat sind so problemlos möglich.“ Selbstverständlich ist das freie WLAN auch für die Koblenzerinnen und Koblenzer nutzbar. Die Nutzung ist nicht beschränkt, somit kann der Hotspot auch regelmäßig verwendet werden. 

„Wir sind in der Planung dieses Projekts sehr genau auf die Anforderungen der Seilbahn eingegangen und haben ein nahtlos ineinandergreifendes System geschaffen, das sowohl den Fahrgästen als auch dem Betreiber einen deutlichen Mehrwert bringt“, erklärt Sascha Konul, Geschäftsführer der LOOP21 GmbH.

Die von LOOP21 eingesetzte Technologie ermöglicht die Kommunikation mit den Kabinen. Von den Bedienplätzen in den Stationen können einzelne oder mehrere Kabinen gleichzeitig kontaktiert werden. So können die Mitarbeiter der Seilbahn aktuelle Ansagen in den Kabinen machen oder auch vorbereitete Texte abspielen. Auch die Steuerung der Lüfter in den Kabinen kann über das System durchgeführt werden. Zudem können Fahrgäste in den Kabinen Notrufe absetzen, die von allen Stationen der Seilbahn beantwortet werden können. In jede Kabine ist eine Security Kamera eingebaut. Auf diese Kabinenkameras kann vom Leitstand der Stationen aus remote je Kabine zugegriffen werden. Dies ermöglicht dem Bediener (Operator), die Situation innerhalb der Kabine im Anlassfall zu beurteilen und weitere Maßnahmen einzuleiten. Über einen separaten Bedienplatz können die Bilder einer Kabine bis zu 48 Stunden zurück eingesehen werden. Solange ist auch eine manuelle Archivierung von Bildern aus der Kabine möglich. Nach Ablauf der 48 Stunden werden die ältesten Bilder automatisch entfernt. Am selben Bedienplatz können auch die Bilder der Stützenkameras eingesehen werden.

Um die Fahrgäste auf das Angebot Aufmerksam zu machen, werden auf der Außenseite der Kabinen und im Innenraum Aufkleber mit dem international geläufigen WLAN-Piktogramm angebracht. In der Startphase werden auch Plakate und Handzettel auf die kostenfreie WLAN Nutzung hinweisen. „Besonders die tolle Zusammenarbeit mit Skyglide bei der Umsetzung dieses Projektes ist hervorzuheben. So konnte eine schnelle Installation durchgeführt werden“, fasst Manuel Urbanek, CEO von LOOP21 Mobile Net GmbH, zusammen.


Foto: Pixabay - Archivbild

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich rechnet für die Wintersaison 2020/21 mit einem Minus bei den Ersteintritten von 75…

Weiterlesen
Foto: NLW Nassfeld, Sam Strauss

Die Fachgruppe der Seilbahnen in Kärnten empfiehlt den Seilbahnunternehmen des österreichischen Bundeslandes, den Betrieb bis März bzw. bis Ostern…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

In Kitzbühel, einem Skigebiet mit 57 Seilbahnanlagen, 234 Abfahrts-km auf 570 ha Pistenfläche und 1.130 Schneeerzeugern, sorgen 41 Pistengeräte für…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die in den vergangenen Tagen beschlossenen Corona-Maßnahmen lasten schwer auf den Seilbahnbetreibern in der DACH-Region und in Südtirol. Die Situation…

Weiterlesen
Foto: ISR

Die für 14. bis 16. Januar 2021 zeitgleich zur ISPO Beijing geplante Alpitec China findet zu diesem Zeitpunkt nicht statt.

Weiterlesen
Foto: zatran GmbH

Das deutsche Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat das Stuttgarter Planungs- und Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE zusammen mit der VWI…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Rund drei Viertel der Schweizer Skigebiete sind vor den Weihnachtsfeiertagen in die Wintersaison 2020/21 gestartet. Der Umsatzrückgang im Vergleich…

Weiterlesen
Foto: Innsbruck Tourismus

Mit der Vertragsunterzeichnung am 16. Dezember 2020 wurden die Muttereralm Bergbahnen bei Innsbruck an das international agierende Bergbahnunternehmen…

Weiterlesen
Foto: Remontées Mécaniques de Grimentz-Zinal SA

Die neue 10er-Kabinenbahn Zinal-Sorebois-La Vouarda im Schweizer Skigebiet Grimentz-Zinal ersetzt eine 2020 stillgelegte Pendelbahn. Die D-Line der…

Weiterlesen
Foto: Prinroth

Mit dem neuen Leitwolf h2 Motion hat Prinoth erstmals ein wasserstoffbetriebenes Pistenfahrzeug vorgestellt. Das neue Konzeptmodell ist bereits am 20.…

Weiterlesen
Foto: TechnoAlpin

Als bekannter Vorreiter im Bereich der technischen Innovation auf dem Beschneiungsmarkt hilft TechnoAlpin Skigebieten unter anderem mit der neuen…

Weiterlesen
Foto: IDM Südtirol / Freddy Planinschek

Kurz vor Weihnachten werden in Südtirol mehrere hochkarätige Wintersport-Veranstaltungen abgehalten, die weitgehend ohne Besucher über die Bühne…

Weiterlesen
Foto: Ski Amadé

Während man in Deutschland über einen „harten Lockdown“ ab Weihnachten diskutiert und viele Schweizer Skigebiete in diesen Tagen in Betrieb gehen,…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Seit rund zehn Jahren hat die Kässbohrer Geländefahrzeug AG den PistenBully 600 E+ mit dieselelektrischem Antrieb im Programm. Darauf aufbauend wird…

Weiterlesen
Foto: Leitner

Vor der Wintersaison 2020/21 hat Leitner in Italien zahlreiche Seilbahnprojekte fertiggestellt. In Cortina d'Ampezzo begannen zudem die Bauarbeiten…

Weiterlesen