Wirtschaft

WINTERSAISONVERLAUF 2019/20

Besucherrückgang um 14 % in US-Skigebieten

Wegen der durch die Corona-Pandemie ausgelösten vorzeitigen Schließungen verzeichneten die amerikanischen Skigebiete in diesem Winter gegenüber der Vorjahressaison ein Besucherminus von 13,9 %. Das geht aus dem aktuellen Kottke Report hervor.

von: Dieter Krestel

Es hätte die viertbeste Wintersaison in der Geschichte des amerikanischen Skitourismus werden sollen – doch dann kam Corona und die meisten US-Skigebiete stellten Mitte März ihren Betrieb ein. Im Vergleich zur sehr guten Vorjahressaison ergab sich im Winter 2019/20 in den USA ein Besucherminus von 13,9 % – im 10-Jahres-Durchschnitt waren es 7,1 %. Zu diesem Ergebnis kommt der Kottke Report 2019/20, bei dem 202 von insgesamt 470 US-Skiresorts analysiert wurden.

Die stärksten Rückgänge im Vergleich zur Vorjahressaison mussten demnach die Skigebiete an der Westküste hinnehmen: Die Region Pacific Southwest verbuchte bei den Besucherzahlen ein Minus von mehr als 21 %, die Region Pacific Northwest mehr als 19 % weniger Besucher. Mit 17,6 % war der Einbruch auch in der Region Rockie Mountain, die zu den wichtigsten Skiregionen in den USA zählt, erheblich – wobei die Vorjahressaison 2018/2019 in den Rockies ein Rekordjahr war.

Glimpflich davongekommen sind im Vergleich zur Vorjahressaison lediglich die Skigebiete in der Region Midwest – hier betrug das Minus 1,6 %. Während in der Region Midwest nur 70 % der Skigebiete früher schlossen, stellten 100 % der Destinationen in den Regionen Rocky Mountain, North East und Pacific Southwest ihren Betrieb vor dem eigentlichen Saisonende ein. In den restlichen Regionen schlossen 90 % der Skigebiete vorzeitig.

ARCHIVFOTO: C. Mantona
David Belin, Director of Consulting Services, RRC Associates, lieferte in Kooperation mit der National Ski Areas Association (NSAA) einen fundierten Rückblick über die Wintersaison 2019/20 der US-Skiresorts.
ARCHIVFOTO: C. Mantona

Seilbahn-Gäste in US-Regionen im Vergleich

RegionWinter 2019/20 Winter 2018/19Veränderung
Northeast11,487.53912,514.263- 8,2 %
Southeast3,835.3124,262.269- 10,0 %
Midwest6,396.0916,498.413- 1,6 %
Rocky Mountain20.107,47024,408.230- 17,6 %
Pacific Southwest5,958.7077,585.089- 21,4 %
Pacific Northwest3,293.9824,075.169- 19,2 %
Total51,079.10159,343.433- 13,9 %

Quelle: Kotte National End of Season Survey 2019/20

Weniger dramatisch im 10-Jahres-Vergleich

Vergleicht man die Besucherzahlen der Saison 2019/20 mit dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre, dann ergibt sich in fast allen Regionen ein etwas weniger dramatisches Bild – eine positive Besucherbilanz verzeichnete aber auch hier keine der Regionen:

Northeast – minus 6,0 %

Southeast – minus 18,7 %

Midwest – minus 3,4 %

Rockie Mountain – minus 4,7 %

Pacific Southwest – minus 9,6 %

Pacific Northwest – minus 11,3 %

Der 10jährige US-Durchschnitt liegt bei 55 Mio. Besuchern; der landesweite Rückgang in der Saison 2019/20 betrug im Vergleich zum 10jährigen Durschnitt 7,1 % – was rund 51 Mio. Besuchern entspricht. Die Saison 2019/20 war damit in den USA die schlechteste Saison seit dem Winter 2011/12, in dem wegen weit verbreitetem Schneemangel ebenfalls nur rund 51 Mio. Besucher gezählt wurden.

18 % weniger Öffnungstage

Waren die US-Skigebiete in der Saison 2018/19 im Schnitt 121 Tage geöffnet, ging die Zahl der offenen Tage in der vergangenen Saison auf 99 zurück, was einem Minus von 18 % entspricht. Besonders betroffen von der verkürzten Saison waren die Skigebiete im Westen sowie größere Destinationen, während kleinere Anlagen und Skigebiete in der Region Midwest weniger in Mitleidenschaft gezogen wurden. Kleinere Skigebiete verzeichneten als einzige Kategorie sogar ein leichtes Besucherwachstum von 1,7 % im Vergleich zur Vorjahres-Saison, während es bei allen anderen Größenkategorien deutliche Einbrüche gab.

Saisonkarten überholen erstmals Tages- und Mehrtagestickets

Erstmals wurden in der vergangenen Wintersaison in den US-Skigebieten mehr Besuche von Personen mit Saisonkarten verzeichnet (45,5 %) als Besuche von Personen mit Ein- oder Mehrtageskarten (43,5 %). Die Zahl der in Betrieb befindlichen Skigebiete sank in den USA von 476 in der Saison 2018/19 auf 470 in der Saison 2019/20. Während in den Regionen Northeast und Midwest jeweils vier Skigebiete schlossen, gab es in der Region Rockie Mountain zwei Neueröffnungen.


Foto: Kässbohrer

In der Wintersaison 2020/21 bietet die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ihren Kunden wieder verlängerte Bestellannahmezeiten im Ersatzteilwesen. Damit…

Weiterlesen
Foto: Feratel/Schneider

feratel und sitour installieren in der Skiregion Snow Space Salzburg, eigenen Angaben zufolge, die weltweit ersten Panoramatafeln mit flexibel…

Weiterlesen
Foto: Österreich Werbung/Achim Meurer

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich hat eine Online-Petition „Für die rasche Öffnung der europäischen Skigebiete und…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Bei der Kässbohrer Austria GmbH bahnt sich die Übergabe der Geschäftsleitung an: Peter Soukal verabschiedet sich im April 2021 in den Ruhestand. Das…

Weiterlesen
Foto: R. Gric

Aufgrund der aktuellen Situation in Innsbruck, Tirol (A), national und international rund um die Corona-Pandemie und der in Folge damit verbundenen…

Weiterlesen
Foto: Eva, Hintertux, Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich, ist vom entsprechenden Ausschuss wiederbestellt worden. In…

Weiterlesen
Foto: Klenkhart

Unternehmensgründer DI Christian Klenkhart zieht sich mit Jahresende nach 30 Jahren aus der operativen Geschäftsführung zurück. Ab 1. Jänner 2021…

Weiterlesen
Foto: jungfrau.ch

Mit der für 5. Dezember 2020 geplanten Inbetriebnahme der neuen 3S-Bahn Eiger Express von Grindelwald auf den Eiger-Gletscher steht das…

Weiterlesen
Foto: Dr. Christian Ortner

Ein Pilotprojekt mit Hinderniswarnkörpern nach dem System „Patent Ortner“ ist nunmehr an einer Materialseilbahn in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun–Ischgl

Beim 28. Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ vom 11. bis 15. Jänner 2021 sollen zehn Künstler aus fünf Nationen die Silvretta Arena im…

Weiterlesen

Wie Sie Kinderspielplätze und Erlebnisstationen so gestalten, dass die Kinder begeistert sind und gerne wiederkommen.

Weiterlesen

Einer Anregung aus dem ISR-Leserkreis folgend veröffentlicht die ISR in den laufenden Ausgaben eine Serie von Beiträgen über Grundlagen der…

Weiterlesen
Foto: Snow Space Salzburg / Gerhard Buchegger

Für die Snow Space Salzburg Bergbahnen ist Österreichs Skilegende Hermann Maier in einem animierten Erklärvideo zu sicherem Skifahren zu sehen.

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Obertauern

Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Marketagent planen 32,4 % der Österreicher in der bevorstehenden Saison einen Winterurlaub, nur 8,4…

Weiterlesen
C. Wisthaler / Dolomiti Superski, Skirama Kronplatz

Bei einer außerordentlichen Aktionärsversammlung am 30. Oktober 2020 wurde die Umstrukturierung der Südtiroler Kronplatz Seilbahn AG in die Kronplatz…

Weiterlesen