Bahnen

Zugseilwechsel am Glacier 3000

Im Schweizer Gletscherskigebiet Glacier 3000 stellten die Spezialisten der Zurbrügg Seilbahnen und Montagen GmbH im Herbst 2015 beim Zugseilwechsel der exponierten Pendelbahn zwischen Gstaad und Les Diablerets ihr Können unter Beweis.

von: Claudia Mantona

Schlechtes Wetter, Sturm, Schnee und Kälte – das sind die Naturelemente, die auch die hartgesottensten Seilbahnmonteure grundsätzlich beim Arbeiten nicht unbedingt wünschen. Der milde Herbst 2015 war somit ein echtes Wetter-Highlight für die Zurbrügg-Seilbahnspezialisten beim Zugseilwechsel der ersten Teilstrecke der Pendelbahn, die im Gletscherskigebiet Glacier 3000 (Berner Oberland) vom Col du Pillon (1.546 m ü. M.) über Cabane (2.525 m ü. M.) auf den Gipfel des Scex Rouge (2.930 m ü. M.) führt.

Dabei musste auf der Teilstrecke Col du Pillon – Cabane ein 13 t schweres neues Seil mit mehr als  2 km Länge gewechselt werden. Ein weiteres Mal konnten hierbei die von Zurbrügg selbst entwickelten Seilzugmaschinen ihre Leistung unter Beweis stellen.

Das neue Compacta Zugseil der Firma Fatzer AG wurde auf einer zwei Mann hohen Seilbobine geliefert. Mittels des alten Zugseiles der oberen Seilschleife sollte das neue Seil hochgezogen werden, und das gleich über mehr als 980 m Höhenunterschied. Die Arbeiten auf dem Col du Pillon konnten dank des schönen Wetters und der optimalen Infrastruktur zur Befestigung und Führungen der Seile rasch erledigt werden. 

Die Seilmontage 

Als erstes wurde das alte Zugseil mit Klemmenplatten fixiert. (Die bis zu 1 m langen und knapp 70 kg schweren Klemmplatten und weitere Geräte stellt Zurbrügg sowohl für den Eigenbedarf als auch für den Verkauf an Seilbahnunternehmer sowie Seil- und Seilbahnhersteller selbst her). Nun konnte das bestehende Zugseil durchtrennt und mit dem befestigten Flaschenzug vorsichtig entspannt werden. Als Fahrwagen für die Befestigung des Seilendes des alten und auch des neuen Seiles diente der Bergewagen.

Mit der Hochleistungs-Spillwinde wurde der Bergewagen und mit ihr das neue Zugseil nun zur Bergstation Cabane hochgezogen. Monteure in der Talstation Col du Pillon und auf den Stützen stellten sicher, dass das Seil sauber über die Rollen lief. Das alte Zugseil wurde in Bünde auf einer Horizontalwickelmaschine zum Recycling bereitgestellt. Nach Möglichkeit wird das alte Seil weiterverwendet: Zurbrügg arbeitet in diesen Fällen bevorzugt mit dem Bündner Toni Rüttimann zusammen, der damit in Südostasien und Lateinamerika Hängebrücken für entlegene hilfsbedürftige Dörfer und Ortschaften baut.

In der Bergstation Cabane befindet sich der Antrieb mit zweirilliger Antriebsscheibe und Gegenscheibe. Entsprechend aufwändig war es, das neue 40 mm dicke Seil um die Scheiben einzuziehen. Das war eine Sache für starke Monteure. Anschließend wurde das neue Zugseil wieder in Spannung gebracht und die Befestigung an den Kabinen (alles Klemmkopf-Endbefestigungen) fachmännisch und von den zertifizierten Zurbrügg-Spezialisten fertiggestellt.

Die sehr kurz gehaltene und vorgegebene maximale Betriebsunterbrechung konnte sowohl durch die tatkräftige Unterstützung des Bahnpersonals, insbesondere des technischen Betriebsleiters Kurt von Siebenthal der Gstaad 3000 AG, als auch durch das erfahrene Zurbrügg-Team exakt eingehalten werden: „Wir sind mit der Arbeit der Monteure von Zurbrügg sehr zufrieden. Auch das Wetter war super. Mit dem Unternehmen Zurbrügg verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit. D. h., die Monteure kennen unsere Aufstiegsanlagen genau. Wenn man einander beim Arbeiten vertrauen kann und die Kommunikation passt, dann kann man zuverlässig zusammenarbeiten“, resümiert Kurt von Siebenthal abschließend.

Das „Einfädeln“ des 40 mm Seiles beim Antrieb erfordert Kraft und Erfahrung.
Seilwechsel am Glacier 3000: Mit der Pendelbahn wurden sämtliche Seil- und Hilfsmaschinen als Unterlast transportiert.
Am Bergewagen sind das Ende des alten und des neuen Zugseiles verbunden.
Pendelbahn Col du Pillon – Cabane: Nicht nur die Stationen sind groß dimensioniert, auch die neue Seilbobine, hier auf dem hydraulischen Wickler von Zurbrügg, beeindruckt durch ihre Maße.
Die leichten Aluminium-Seilklemmen und Flaschenzüge im Einsatz
Bergstation Cabane: Die von Zurbrügg entwickelten Seilzugmaschinen für große Lasten bei der Arbeit.

Bergbahnen sind mehr als nur Transportmittel und spielen eine zentrale Rolle für das Erlebnis „Bergsommer“ – das zeigt eine kürzlich veröffentlichte...

Weiterlesen

Durach, den 27. April 2018. Die Audi Nines 2018 bewiesen, dass man beim Freestyle-Wintersport immer eine Nummer spektakulärer denken kann. Ganz neu in...

Weiterlesen

Der derzeitige Geschäftsführer der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Anton Schwendinger, wird im Lauf des Jahres 2018 seine Agenden krankheitsbedingt an...

Weiterlesen

Am Luton Airport entsteht eine neue Verkehrsverbindung

Weiterlesen

LEITNER ropeways revitalisiert Sarajevos olympischen Hausberg

Weiterlesen

Die nächsten Olympischen Winterspiele werden in Peking 2022 stattfinden. Für die Infrastruktur in den olympischen Spielstätten werden auch einige neue...

Weiterlesen

Bei der feierlichen Gala des Salzburger Wirtschaftspreises 2018 durfte sich die Axess AG am gestrigen Abend über den 3. Platz freuen!

Weiterlesen

Spektakulärer Anflug mit Hubschrauber

Weiterlesen

Auch 2018 ist der weltweite Marktführer für Pisten- und Loipenpräparierfahrzeuge wieder mit dabei. Auf der Mountain Planet, die dieses Jahr vom 18....

Weiterlesen

PistenBully ermöglicht Kindern auch in diesem Jahr wieder Spaß und Action im Schnee.

Weiterlesen

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG schließt mit drei Schweizer Unternehmen eine Kooperation: Ziel ist die Entwicklung eines neuen Produktes zur...

Weiterlesen

Der 1. September 2017 ist für 34 Lehrlinge der Beginn ihrer chancenreichen Ausbildung bei Doppelmayr. In ihrer Lehre eignen Sie sich das Fachwissen...

Weiterlesen

In der Bergbahnszene sind ähnliche Tendenzen zu beobachten wie in der Hotellerie vor ca. zehn Jahren als die sogenannten Online Travel Agencies (OTAs)...

Weiterlesen

Seit zehn Jahren prägt Alpitec China den Markt für Berg- und Wintertechnologien in China und feiert dieses Jubiläum 2018 gemeinsam mit ISPO BEIJING...

Weiterlesen