Veranstaltungen

Treffpunkt der Seilbahnen

Mit zirka 140 Teilnehmern ging der diesjährige Saison-Auftakt der Tiroler Seilbahnwirtschaft am 2. Dezember in der Villa Blanka in Innsbruck über die Bühne.

Dieser beliebte „Jour Fixe“ wird auch immer zum Anlass genommen, die Tiroler Pisten-, Loipen- und Rodelbahn-Gütesiegel zu verleihen. Mit dem „Tiroler Schneekristall“ wurde der Behinderten-Skisportler und WM-Medaillengewinner Roman Rabl geehrt.

Fachverbands-Obmann Nationalrat Franz Hörl betonte in seinem „Prolog zum Winter 2013/14“ einmal mehr die enorme Bedeutung der Seilbahnunternehmen für die heimische Wirtschaft: „Von den 507 Mio. Euro, die die österreichischen Seilbahnbetriebe auf die Wintersaison 2013/2014 investiert haben, flossen 317, 1 Mio. Euro nach Tirol. 90 % der Wertschöpfung bleiben im Land.“

Von der gesamten Investitions-Summe fielen 198,1 Mio. Euro auf die Sicherheit, den Komfort und die Qualität der Anlagen, 27,4 Mio. Euro auf die technische Beschneiung und 55,1 Mio. Euro auf sonstige Bereiche wie z. B. Pisten, Zutritts-Systeme, Parkplätze, Gastronomie etc. Das geht aus einer WEBMARK- Jahresumfrage (Stand 26. November 2013) hervor. „Wir müssen immer wieder unsere Leistungen in der Öffentlichkeit in Erinnerung bringen“, betonte Hörl und kritisierte die langwierigen Behördenverfahren, denen die Seilbahnunternehmen ausgesetzt sind: „Dennoch möchte ich eine Lanze für die Beamtenschaft brechen, denn sie sind nicht alleine für die aufwändigen Verfahren verantwortlich zu machen, sondern das ist die Politik - und zwar parteiübergreifend.“ Des Weiteren betonte Hörl die Bedeutung der technischen Beschneiung für den Tourismus: „Die technische Beschneiung der Pisten kommt der gesamten Region zugute. Dass wir dazu Energie benötigen, ist klar, aber wir zahlen auch dafür. Und solange alle Tiroler Seilbahn- und Beschneiungsanlagen weniger Energie als der größte Tiroler Industriebetrieb verbrauchen, ist diese Energie wohl sehr gut eingesetzt.“

Tiroler Schneekristall

Anlässlich des „Treffpunkt der Seilbahnen“ wurde der Tiroler Schneekristall an den Behinderten-Skisportler Roman Rabl verliehen. Diese Auszeichnung wird alljährlich an Tiroler Medaillengewinner bei Olympischen Spielen und FIS-Weltmeisterschaften im alpinen Skilauf sowie den Snowboardbewerben verliehen. Mit diesem Ausweis kann der Preisträger ein Leben lang in allen Tiroler Skigebieten kostenlos Ski fahren.

Verleihung der Gütesiegel

Mit der jährlichen Neuverleihung oder Verlängerung der Pisten-, Loipen- und Rodelbahn-Gütesiegel endete der offizielle Teil der Veranstaltung: Das Pistengütesiegel wurde für 13 Skigebiete, und das Loipengütesiegel für zwei Tourismusverbände bis 2016 verlängert. Neu wurde das Loipengütesiegel an den Tourismusverband Pitztal (Loipengebiet Talloipe) vergeben. 15 Naturrodelbahnen wurden erstmals mit dem Gütesiegel ausgezeichnet und für zehn wurde das Rodelbahn-Gütesiegel bis 2018 verlängert.

CM

Zirka 140 Teilnehmer aus der Tiroler Seilbahnwirtschaft, der Politik und der Verwaltung besuchten den traditionellen Saison-Auftakt Anfang Dezember in der Villa Blanka in Innsbruck. Foto: C. Mantona

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen