Für die Arbeit im Park glänzt der New Bison X mit eindrucksvollen Innovationen.
Fotos: prinoth
Pistengeräte

The Ultimate Xperience

Perfekte Parks, Pipes und Courses mit dem Park-Spezialisten „New Bison X“

Er hat die maximale Power und die niedrigsten Emissionswerte seiner Klasse. Er ist extrem wendig sowie übersichtlich und besitzt die Tools, um Hips und Jumps zu optimieren. Mit dem New Bison X läutet Prinoth eine neue Ära ein und stärkt gleichzeitig seine hervorragende Rolle im Bauen und Präparieren von Parks und Courses. Von Profis inspiriert, überzeugt der New Bison X mit innovativen Parkfeatures und setzt hohe Maßstäbe in Sachen Leistung und Komfort. Mit der Neuentwicklung unterstreicht Prinoth seine Kompetenz als „Official Service Partner“ der FIS Freestyle- und Snowboard-Weltcuptour.

Bei seiner Tournee zu hochkarätigen Events wie der FIS Ski-Cross-Weltcup-Serie, den „Test The Best“-Demo-Days von Prinoth oder den Youth Olympic Games in Lillehammer stellt der Parkspezialist sein Können diesen Winter publikumswirksam unter Beweis. Dabei steht das X für eine neue Generation von Pistenfahrzeugen, für beste Park-Kompetenz und Perfektion.

Das neue Branding mit dem Titel „The Ultimate Xperience“ unterstreicht diesen technologischen Meilenstein in der Gestaltung von Parks und Courses und zielt direkt auf das Szenepublikum ab. „Die Entwicklung des New Bison X fand gemeinsam mit unseren Kunden und den weltbesten Parkbauern statt. Es ist uns gelungen, den hohen Anforderungen, die es beim Bauen von Parks und Courses zu berücksichtigen gilt, gerecht zu werden. Wir präsentieren hier ein top Pistenfahrzeug, das mit 90 % weniger Feinstaub- und Abgasemissionen und einer Reihe innovativer Features zu Recht die Nummer 1 im Parkbau ist“, freut sich Werner Amort, Präsident von Prinoth.

Innovative Parkfeatures

Der New Bison X ist nicht nur das stärkste Pistenfahrzeug in seiner Klasse mit dem 9,3-l-Reihensechszylinder, der 298 kW/406 PS und ein maximales Drehmoment von 1.726 Nm bei 1.400 U/min leistet, sondern er erfüllt auch die derzeit strengste Abgasnorm „Stage IV/Tier 4 final“. Aber auch speziell für die Arbeit im Park glänzt der New Bison X mit eindrucksvollen Innovationen. Das neue Parkschild mit optimierten Schildzähnen, die finisher-ähnliche Oberflächen in den Schnee zaubern. Das Parkschild ist so konstruiert, dass auch beim Rückwärtsfahren optimale Resultate möglich sind und damit die Arbeitszeit deutlich verkürzt werden kann. Die seitlichen Messer erlauben das Formen von scharfen Kanten und präzisen Formen bei der Gestaltung von Obstacles. Neu ist außerdem die Power-Fräse, die dank verbesserter Kinematik, neu entwickeltem Heckanbaurahmen und zusätzlicher Fräszähne noch bessere Pistenqualität bis in die kleinsten Winkel ermöglicht.

Ein weiteres Plus: Dank innovativer Lärmisolierung und geräuschoptimiertem Motor ist außer dem Knirschen des Schnees beim Parkbau kaum etwas zu hören. Die Arbeit im Park wird ebenfalls für die Fahrer des New Bison X wesentlich angenehmer. Der seitlich verschiebbare Drehsitz ermöglicht mehrere Sitzpositionen und freie Sicht zu allen Seiten. Somit hat der Fahrer alles bestens im Blick und auch im Griff. Durch das einheitliche Bedienkonzept mit multifunktionalem Joystick und digitalem 8,4-Zoll-Farbdisplay wird das Arbeiten im Park erheblich effizienter. 

The Ultimate Xperience on Tour

Der New Bison X ist bereit, Kunden und Interessierte von seinen außergewöhnlichen Qualitäten zu überzeugen. Da Prinoth „Official Service Partner“ der FIS Freestyle- und Snowboard-Weltcuptour ist, kam der New Bison X bei den Ski-Cross-Events in Innichen und Watles in Südtirol und bei Wettkämpfen in Nakiska und Blue Mountain zum Einsatz. Ausgiebig testen kann man den neuen Parkspezialisten von Prinoth bei den „Test The Best“-Demo-Days in den Alpenländern und Nordamerika.

Für bestens präparierte Pisten sorgte der New Bison X auch bei den Youth Olympic Games von 12. bis 21. Februar 2016 im schwedischen Lillehammer, an denen 1.100 Athleten zwischen 15 und 18 Jahren aus 70 Nationen teilgenommen haben. Hautnah erleben kann man das Pistenfahrzeug auch bei der Messe Mountain Planet vom 13. bis 15. April 2016 in Grenoble, wo er offiziell vorgestellt wird.

Prinoth ist „Official Service Partner“ der FIS Freestyle- und Snowboard-Weltcuptour. Und der New Bison X kam bereits bei Wettkämpfen von Innichen und Watles in Südtirol bis nach Nakiska und Blue Mountain zum Einsatz.

Im Überblick

New Bison X, The Ultimate Xperience

  • Sechszylinder Turbodiesel
  • 406 PS / 298 kW
  • Neue Power-Fräse
  • Premium LED-Lichtpaket
  • Innovative Parkfeatures, wie: 
  • Neues Parkschild mit Side-Cuttern
  • Sliding & Swivel Seat Technology
  • Optimierte Kinematik von Schild und Fräse
  • Neigungsmesser sowie der Distanzmesser verstärken die Präzision bei der Parkgestaltung

Kooperation mit der FIS

  • „Official Service Provider“ mit Pistenfahrzeugen und Präparierungs-Know-how
  • Partner während der gesamten FIS Freestyle- und Snowboard-Weltcuptour 2015/16
  • Veranstaltungen: Ski Cross, Snowboard Cross, Ski & Snowboard Slopestyle sowie Halfpipe

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen