Beschneiung

Spatenstich für neuen Standort in Roppen

Am 23. August 2016 erfolgte der Spatenstich für das neue Supersnow-Werk in Roppen (Tirol).

Supersnow ist ein ständig wachsendes Unternehmen mit einem stark steigenden Umsatz. Um den hohen Kundenanforderungen – ausgezeichnete Qualität und eine rasche Umsetzung sind gefragt – gerecht zu werden, wird nunmehr auf einen verbesserten Kundendienst gesetzt. Bereits mit einem im Jahr 2015 eröffneten Werk verschaffte sich Supersnow eine hervorragende Grundlage für den Ausbau eines international tätigen Vertriebsnetzes. Nun fiel die Wahl für den neuen Standort auf den Tiroler Ort Roppen. Ziel des Unternehmens ist es, von West­österreich aus den mittel- und westeuropäischen Markt – Österreich, Deutschland, Italien und die Schweiz – zu bedienen.

Der Supersnow-Standort in Roppen wird vor allem als Service-Zentrum genutzt werden. Mit einem kompletten technischen 24-Stunden-Support werden gemeldete Fehler rasch behoben werden. Supersnow hat dafür ein vierteiliges Service-Angebot:

  • telefonische Rücksprache mit einem Techniker – SnowLine 24,
  • Unterstützung der Kunden vor Ort bei der Suche und Behebung von Fehlern,
  • Fernüberwachung der Anlagen und Systeme und
  • regelmäßige Wartung der Anlagen und Systeme.

Die SnowLine 24 wird bereits seit Jahren erfolgreich am Firmenhauptsitz eingesetzt und punktet Jahr für Jahr mit immer besseren Ergebnissen und einer höheren Servicequalität. Eine einzige Anlaufstelle dient somit als Support für mehrere Länder.

Der neue Standort in Roppen wird auch als Vertriebszentrum und Lager genutzt und zur Verbesserung der Logistikinfrastruktur beitragen. Die mittel- und westeuropäischen Kunden profitieren somit von kürzeren Transportwegen und -zeiten – gerade in der Beschneiungsindustrie sind das zwei entscheidende Faktoren. Arkadiusz Budas wird als Regionalleiter am neuen ­Supersnow-Standort in Roppen die Geschäfte führen.

Zum Spatenstich am 23. August waren unter anderem Bürgermeister Ingo Mayr und Vizebürgermeister Günter Neururer als Vertreter der Gemeinde Roppen sowie Dietmar Neurauter, Geschäftsführer des Projektbüros DKN, eingeladen. Auch führende Vertreter von ­Supersnow ließen sich diese Veranstaltung nicht entgehen: Vorstandsvorsitzender Rafal Topolski, Supersnow-Gründer Damian Dziubasik sowie Arkadiusz Budas,der Regionalleiter für Österreich, ­kamen nach Tirol. Das neue Werk wird voraussichtlich im ersten Quartal 2017 fertiggestellt und eröffnet. 

V. li. n. re.: Wachter Herbert, Dietmar Neurauter, Ingo Mayr, Damian Piotr Dziubasik, Rafal Topolski, Jozef Dziubasik, Günter Neururer
Der Eigentümer von Supersnow, Damian Piotr Dziubasik (li.) mit seinem Vater Józef Dziubasik

Durach, den 27. April 2018. Die Audi Nines 2018 bewiesen, dass man beim Freestyle-Wintersport immer eine Nummer spektakulärer denken kann. Ganz neu in...

Weiterlesen

Der derzeitige Geschäftsführer der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Anton Schwendinger, wird im Lauf des Jahres 2018 seine Agenden krankheitsbedingt an...

Weiterlesen

Am Luton Airport entsteht eine neue Verkehrsverbindung

Weiterlesen

LEITNER ropeways revitalisiert Sarajevos olympischen Hausberg

Weiterlesen

Die nächsten Olympischen Winterspiele werden in Peking 2022 stattfinden. Für die Infrastruktur in den olympischen Spielstätten werden auch einige neue...

Weiterlesen

Bei der feierlichen Gala des Salzburger Wirtschaftspreises 2018 durfte sich die Axess AG am gestrigen Abend über den 3. Platz freuen!

Weiterlesen

Spektakulärer Anflug mit Hubschrauber

Weiterlesen

Auch 2018 ist der weltweite Marktführer für Pisten- und Loipenpräparierfahrzeuge wieder mit dabei. Auf der Mountain Planet, die dieses Jahr vom 18....

Weiterlesen

PistenBully ermöglicht Kindern auch in diesem Jahr wieder Spaß und Action im Schnee.

Weiterlesen

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG schließt mit drei Schweizer Unternehmen eine Kooperation: Ziel ist die Entwicklung eines neuen Produktes zur...

Weiterlesen

Der 1. September 2017 ist für 34 Lehrlinge der Beginn ihrer chancenreichen Ausbildung bei Doppelmayr. In ihrer Lehre eignen Sie sich das Fachwissen...

Weiterlesen

In der Bergbahnszene sind ähnliche Tendenzen zu beobachten wie in der Hotellerie vor ca. zehn Jahren als die sogenannten Online Travel Agencies (OTAs)...

Weiterlesen

Seit zehn Jahren prägt Alpitec China den Markt für Berg- und Wintertechnologien in China und feiert dieses Jubiläum 2018 gemeinsam mit ISPO BEIJING...

Weiterlesen

Ab sofort können sich die Gäste der Seilbahn Koblenz über einen Mehrwert der digitalen Art freuen. Gemeinsam mit der deutschen LOOP21 GmbH,...

Weiterlesen