Die Bergstation der Hartkaiserbahn auf 1.528 m ü. M. trägt die deutliche Handschrift von Melzer & Hopfner, klare Strukturen und schnörkellose Architektur prägen diesen Bau.
FOTOS: MELZER & HOPFNER
Bahnen

Seilbahnprojekte 2015

Das Bregenzer Ingenieurbüro hatte 2015 sehr gut zu tun und das gilt auch für das aktuelle Jahr. Im folgenden Bericht liefern wir einen Auszug der von Melzer & Hopfner realisierten Projekte im Jahr 2015.

von: Claudia Mantona

Gletscherjet 3 + 4, Kaprun (Salzburg)

Nach einer reiflichen Nachdenkphase entschieden sich die Verantwortlichen der Gletscherbahnen Kaprun dafür, den Skigebietsbereich zwischen Alpincenter (2.450 m ü. M.) und Magnetköpfl (2.930 m ü. M.) komplett umzugestalten und an die enorm gestiegenen Bedürfnisse der Wintersportler anzupassen.

Als sehr schwierig erwiesen sich die genehmungstechnischen Aufgaben, da Gletscherrandbereiche berührt und Gletscherflächen über­spannt wurden. Die Seilbahnanlage „Gletscherjet 3“ wurde als Kombibahn (10er-Kabinen/8er-Sessel) mit einer Förderleistung von 3.603 P/h und einer Fahrgeschwindigkeit von 5,0 m/s errichtet. Sie liegt außerhalb des Gletscherbereiches und spricht einerseits den sportlichen Fahrer an, andererseits aber auch den Genussfahrer bzw. Familien, die die Sicherheit eines geschlossenen Fahrzeuges schätzen. Der „Gletscherjet 4“ wurde aufgrund der Gletscherüberspannung (ca. 540 m) als 10er-Kabinenbahn mit einer theoretischen Förderleistung von 3.326 P/h und einer Fahrgeschwindigkeit von 6,0 m/s realisiert. Eine besondere Herausforderung stellte hier der Durchfahrbetrieb in der gemeinsamen Zwischenstation dar, da sowohl die unterschiedlichen Förderleistungen und Fahrgeschwindigkeiten als auch die vielfältige und komplexe Verkehrsabwicklung viel Know-how verlangten. Abgesehen vom Gletscherjet 3 und 4 wurden auch die Schlepplifte neu organisiert. Nach einer 18-monatigen Bauzeit (März 2014 bis Oktober 2015) wurde dieses Vorzeigeprojekt am 12. Dezember 2015 feierlich eröffnet.

Hartkaiserbahn, Ellmau (Tirol)

Die Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental zählt zu den größten zusammenhängenden Skigebieten im Ostalpenraum. Gemeinsam mit fünf weiteren Bergbahngesellschaften betreiben die Ellmauer 93 Seilbahnen und Lifte und bieten dem Gast 279 Pistenkilometer an. Mit dem Bau der neuen 10er-Kabinenbahn auf den Hartkaiser konnte die Qualität in der Skiwelt nachhaltig gesteigert werden. Sie ersetzt eine der letzten Standseilbahnen in Österreich (Baujahr: 1972). Dabei wurde besonderer Wert auf Fahrkomfort und wartungsarme Technik gelegt. Die neue Hartkaiserbahn transportiert 3.222 P/h, bei einer Fahrgeschwindigkeit von 6,0 m/s. Nach einer Bauzeit von nur sieben Monaten wurde die Seilbahnanlage am 12. Dezember 2015 offiziell ihrer Bestimmung übergeben. 

Panoramabahn Geols, Fügen (Tirol)

Mit der Realisierung der neuen Panoramabahn Geols (sechs Monate Bauzeit) setzten die Fügener Bergbahnen ein kräftiges Lebens­zeichen in Richtung Zukunft und rückten deutlich näher an den Nachbarn in Hochfügen heran. Die neue 8er-Kabinenbahn verfügt über eine Förderleistung von 2.422 P/h und führt von der Hochfügener Straße (Talegg) bis auf das Onkeljoch und erschließt neu angelegte Pisten in einem Bereich von 1.240 m bis 2.050 m ü. M. In der Talstation (1.239 m ü. M.) ist die hydraulische Spannvorrichtung eingerichtet, und am Berg (2.054 m ü. M.) sind der starre Brückenantrieb samt Kabinenbahnhof situiert. Die Bergstation, die einen imposanten Rundblick auf die Zillertaler Alpen ermöglicht, ist so platziert, dass in einer zweiten Bauetappe noch ein Bergrestaurant angebaut werden kann.

Schafalmbahn, Turrach (Steiermark)

Die im Grenzbereich Steiermark-Kärnten gelegene Turracher Höhe gilt aufgrund ihrer Schneesicherheit und ihrer landschaftlichen Schönheit schon immer als Geheimtipp beim anspruchsvollen Wintersportler. In den vergangenen Jahren wurde kontinuierlich in die Qualität von Aufstiegshilfen  und in die technische Beschneiung investiert. Der große Durchbruch gelang aber mit der Neuerschließung der sogenannten „Schafalm“. So konnten neben dem Bau einer neuen, topmodernen 6er-Sesselbahn mit Wetterschutzhauben, Komfortsitzen und Sitzheizung auch mehrere neue Pisten angelegt werden.

Wenn man bedenkt, dass erst im Jänner 2015 mit den Planungsarbeiten begonnen wurde, kann hier von einer wahren Meisterleistung gesprochen werden. Dies sowohl in planerischer als auch in technischer Hinsicht. Die Bauzeit beläuft sich auf sechs Monate. Die Förderleistung der neuen Schafalmbahn liegt derzeit bei 2.000 P/h, im Endausbau sind 2.400 P/h vorgesehen. 

FOTOS: MELZER & HOPFNER
Der Gletscherjet 4 ist wegen der Gletscherüberspannung als 10er-Kabinenbahn realisiert worden.
FOTOS: MELZER & HOPFNER
FOTOS: MELZER & HOPFNER
Mit der Neuerschließung des Naturraumes um die Schafalm konnte das Skigebiet Turracher Höhe deutlich an Attraktivität gewinnen. Die neue 6er-Sesselbahn und mehrere Pisten wurden in knapp einem halben Jahr realisiert.
FOTOS: MELZER & HOPFNER
FOTOS: MELZER & HOPFNER
Die neue Panoramabahn Geols der Fügener Bergbahnen ist mit 8er-Kabinen ausgestattet.
FOTOS: MELZER & HOPFNER

Der 1. September 2017 ist für 34 Lehrlinge der Beginn ihrer chancenreichen Ausbildung bei Doppelmayr. In ihrer Lehre eignen Sie sich das Fachwissen...

Weiterlesen

In der Bergbahnszene sind ähnliche Tendenzen zu beobachten wie in der Hotellerie vor ca. zehn Jahren als die sogenannten Online Travel Agencies (OTAs)...

Weiterlesen

Seit zehn Jahren prägt Alpitec China den Markt für Berg- und Wintertechnologien in China und feiert dieses Jubiläum 2018 gemeinsam mit ISPO BEIJING...

Weiterlesen

Ab sofort können sich die Gäste der Seilbahn Koblenz über einen Mehrwert der digitalen Art freuen. Gemeinsam mit der deutschen LOOP21 GmbH,...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien hielt Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH ein vielbeachtetes...

Weiterlesen

Das patentierte Reibwerkzeug GeroVari Reamer und das Abziehwerkzeug GeroVari Puller sparen bei der Revision von Seilbahnen Zeit und Geld. Auf der...

Weiterlesen

Die Bergungs- und Sicherheitssysteme des Schweizer Familienunternehmens sind aus der Seilbahnbranche nicht mehr wegzudenken. Mit dem selbstfahrenden...

Weiterlesen

Immer mehr Skigebiete setzen auf die 3D-Schneehöhenmessung iCON alpine von Leica Geosystems. Präzision, Zuverlässigkeit und stete Weiterentwicklung...

Weiterlesen

Wegweisendes Bedienkonzept für alle PistenBully

Weiterlesen

Neue X-Range-Serie ergänzt Fuhrpark von Wintersportregionen und Bergbahnbetreibern.

Weiterlesen

Innovative Pistenfahrzeugtechnologie von Prinoth auf der Interalpin 2017

Weiterlesen

Neue Supersnow-Bächler-Schneilanzen

Weiterlesen

Unter dem Motto „Schnee ist nicht alles, aber ohne Schnee ist alles nichts“ führte der Schneeerzeuger Demaclenko an der Ski-WM in St. Moritz eine...

Weiterlesen

Mit der Propellermaschine TR8 setzt TechnoAlpin neue technologische Maßstäbe.

Weiterlesen

Das österreichische Familienunternehmen überzeugt als Seilproduzent Seil­bahn­betreiber und Seilbahnhersteller seit Jahrzehnten weltweit, insbesondere...

Weiterlesen