Städtische Seilbahnen

Minimetro für Frankfurter Flughafen

Leitner erhielt den Zuschlag für die APM-Anlage „Skylink Minimetro“, die denGewerbepark „The Squaire“ mit dem zugehörigen Parkhaus in der Airport City Frankfurt (ACF) verbindet.

Im Dezember 2010 fand die Grundsteinlegung für das Parkhaus „The Squaire Parking“ statt. Damit wird das Gesamtprojekt „The Squaire“ am Frankfurter Flughafen mit Fertigstellung zum Jahreswechsel 2011/2012 neben den im Hauptgebäude vorhandenen 625 Pkw-Stellplätzen über weitere 2.500 Parkplätze verfügen und damit ein unvergleichliches Pkw-Stellplatz/Arbeitsplatz-Verhältnis bieten. Bei derartigen Großprojekten wie dem Projekt „The Squaire“ kommt der Art und Gestaltung der Verkehrswege und Transportmittel eine überragende Bedeutung zu. Für die Hersteller von seilbetriebenen urbanen Nahverkehrssystemen ist es erfreulich, dass solche Anlagen für derartige Transportaufgaben im Bewusstsein der Stadtplaner eine immer größere Bedeutung erlangen.

Skylink Minimetro

Die Verbindung des Hauptgebäudes von „The Squaire“ mit dem neunstöckigen Parkhaus wird mittels der Leitner-Anlage "Skylink Minimetro" erfolgen. Es handelt sich dabei um eine APM-Anlage, also ein spurgebundenes vollautomatisches Personentransportsystem, dessen Fahrzeuge im Pendelbetrieb zwischen dem Hauptgebäude und dem Parkhaus verkehren. Im Gegensatz zur ersten Leitner-Minimetro, der Minimetro in Perugia, bei der die kuppelbaren Fahrzeuge im Umlaufbetrieb geführt werden, ist die „Skylink Minimetro“ aus seilbahntechnischer Sicht eine klassische Standseilbahn mit zwei fix mit dem Zugseil verbundenen Fahrzeugen auf eingleisiger Strecke mit Ausweiche in Streckenmitte.

Diese Form der Minimetro ist für Leitner die erste Anlage dieser Art und stellt somit eine weitere Vervollständigung des Angebotes des Südtiroler Seilbahnherstellers dar. Natürlich freut sich Michael Seeber, Präsident von Leitner Technologies, über diesen Erfolg: "Unseren seilgezogenen urbanen Transportsystemen liegt eine fortschrittliche Technologie zugrunde. Diese Bahnen gewinnen als ideale Lösung für jegliche Anforderungen im urbanen Nahverkehr immer mehr an Bedeutung".

Trasse und Fahrbahn

Die Trasse verläuft auf einer Höhe von 11,50m bis 17,80m über dem Gelände und weist in Richtung Parkhaus ein geringfügiges, gleichmäßiges Gefälle von 0,74% auf Sie verbindet die Ebene 5 des Hauptgebäudes mit der Ebene 6 des Parkhauses. Die Fahrbahn ist auf dem Untergurt einer Fachwerk-Brückenkonstruktion angeordnet. Der Fachwerksrahmen hat eine Höhe von 5,00 mund eine Breite von 5,35m. In der Mitte der ca. 300m langen Strecke, im Bereich der Stütze 4 – insgesamt weist die Trasse acht Stützen auf –, verbreitert sich die Konstruktion auf 8,20m, um Platz für die Ausweiche zu schaffen. Neben den Gleisen wird ein Wartungssteg angelegt, der auch für eine allfällige Evakuierung zur Verfügung steht. Die Haltestellen befinden sich an den beiden Enden der Brückenkonstruktion am Hauptgebäude und am Parkhaus. Sie sind mit einer Glasfassade verkleidet und mit Blechpaneelen überdacht und damit gegen Witterungseinflüsse geschützt.

Betriebsdaten

Aus dem Geschwindigkeitsverlauf mit einer größten Nennfahrgeschwindigkeit von 6,0 m/s ergibt sich einschließlich der Haltezeit in den Stationen die Dauer eines Fahrtspieles mit 1’50’’. Die Fahrzeit beträgt also ebenso wie die maximale Wartezeit knapp zwei Minuten. Mit dem Fassungsraum der beiden Wagen von 50 Personen ergibt sich somit eine theoretische Förderleistung von 1.640 P/h&R (Personen pro Stunde und Richtung). Mit dieser Förderleistung sollte auch in den Stoßzeiten jedenfalls das Auslangen gefunden werden können. JN

„SKYLINK MINIMETRO“
APM-Standseilbahn mit
Pendelbetrieb
Seehöhe Station „The Squaire“ 125 m
Seehöhe Station Parkhaus 123 m
Schräge Länge ca. 300 m
Höhenunterschied 2 m
Stützenanzahl 8
Wagenfassungsraum 50 Pers.
Wagenanzahl 2
Folgezeit 110 s
Max. Nennfahrgeschwindigkeit 6,0 m/s
Fahrzeit < 2 min
Förderleistung 1.640 P/h&R

Rendering der „Skylink Minimetro“. Die Leitner-Anlageverbindet das Parkhaus (li) mit dem Hauptgebäude (re) des Gesamtprojekts„The Squaire“. (Rendering: Cadman GmbH)

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen