Zutritts- u. Infosysteme

Mehr Komfort für Skifahrer

Axess-Innovation „Flap Gates“ erstmals ab der Wintersaison 2010/11 in Salzburg in Betrieb

In Amerika und in Neuseeland sind die „Flap Gastes“ bereits Standard und bekommen Bestnoten von Skifahrern und Snowboardern. In Österreich machen die Rauriser Hochalmbahnen in der kommenden Wintersaison einen großen Schritt zu mehr Komfort für die Gäste. An der Hochalmbahn, an der Gipfelbahn und an der Kreuzbodenbahn werden statt Drehkreuzen sogenannte „Flap Gates“ der Firma Axess installiert.

Drehkreuze an Schleppliften sind seit Jahrzehnten aus keinem Skigebiet mehr wegzudenken. Ermöglichen sie doch die Zählung der Gäste und damit die Aufteilung der Einnahmen zwischen den Skigebieten, die sich zu immer größeren Skiregionen zusammenschließen.

„Die Rauriser Hochalmbahnen zählen zu den ersten Skigebieten in Österreich, die dieses neue Zutrittssystem verwenden“, sagt Axess-Vorstand Ing. Wolfram Kocznar. Seit 2001 ist Axess in Fragen der Zutrittskontrolle idealer Partner der Rauriser Hochalmbahnen. Der Nutzen und der Komfort für die Fahrgäste stehen bei dieser Partnerschaft im Vordergrund.

Das zeigt sich jetzt auch bei der Einführung der „Flap Gates“. „Unsere Kunden sind vor allem Familien. Und besonders die Kinder, aber auch ältere Gäste haben manchmal Probleme, durch die Drehkreuze zu kommen. Mit den neuen Axess-Flap-Gates kommen künftig alle einfacher und schneller auf die Pisten“, erklärt Hochalmbahnen-Vorstand Ing. Siegfried Rasser den Vorteil des neuen Systems.

Kompatibilität bei Super Ski Card garantiert

Mit dem neuen Zutrittssystem wird auch die Verwendung der Salzburger Super Ski Card komfortabler und zuverlässiger funktionieren. Aufgrund unterschiedlicher Technologien der Systeme in den Salzburger Skigebieten kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen beim Datenaustausch zwischen den Skigebieten.

„Nicht zuletzt durch das Engagement der Rauriser Hochalmbahnen wurde eine neue technologische Basis zur Datenübertragung zwischen den Systemen definiert“, ergänzt Axess-Vorstand Ing. Wolfram Kocznar.

Konkurrenzlos günstige Familientickets - seit drei Jahren gleicher Preis
Für seine Familienfreundlichkeit ist das Rauriser Skigebiet seit Jahren bekannt und auch ausgezeichnet worden. So zahlen Familien in der kommenden Wintersaison für die Familientageskarte gleich viel wie vor drei Jahren. Bei Vorlage des Salzburger Familienpasses zahlen Familien mit allen Kindern bis 15 Jahre weiterhin unschlagbare 63 Euro für eine Tageskarte. „Wir nehmen auch auf gesellschaftliche Entwicklungen Rücksicht und bieten eine leistbare Familientageskarte an, wenn nur ein Elternteil – Vater oder Mutter – mit den eigenen Kindern Skifahren will“, ergänzt Ing. Siegfried Rasser.

Mit Axess Flap Gates mehr Komfort für Erwachsene und Kinder, (c) J. Schramm

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen