Pistengeräte

Marktlücke geschlossen

Die Pistenketten-Experten der Firma Hans Hall GmbH steigen ab 1. April 2016 in das Pistenfahrzeug-Geschäft ein.

Das erfolgreiche Brüderpaar Hans und Werner Hall ist immer für Überraschungen gut und mit ihrem neuesten Deal werden sie diesem Ruf einmal mehr gerecht. Ab 1. April 2016 wird die Hans Hall GmbH als offizieller Vertriebspartner für die Firma Favero Lorenzo s.a.s. & C. den Vertrieb für die gesamte D-A-CH-Region übernehmen.

Das renommierte Familienunternehmen Favero konzipiert, designed und produziert kleine Pistenfahrzeuge seit mehr als 30 Jahren. Lorenzo Favero ist Erfinder, Pionier und Ingenieur aus Leidenschaft. Er produziert ausschließlich für das Segment der Kleinfahrzeuge. Die Fahrzeuge werden individuell, flexibel und exklusiv für die Kundenwünsche konstruiert und angepasst – teilweise auch mit aufwändiger Designerausstattung. Abnehmer waren bislang vorrangig private Nutzer, kleine Ski- und Langlaufgebiete hauptsächlich im italienischer Markt, es wurden aber auch einige Fahrzeuge nach Österreich und die Schweiz verkauft. Insider kennen die Firma von den Transportschlitten für Quads und Motorschlitten. In dem kleinen Familienbetrieb arbeiten mit viel Leidenschaft die Eltern mit Sohn und Tochter. 

Durch die neue Zusammenarbeit zweier familiengeführter Unternehmen wird die Kundenorientierung besonders groß geschrieben. Ein schneller und prompter Service sind für beide Unternehmen ein hohes Gut, wovon nun auch die Kunden in der D-A-CH-Region profitieren sollen. Die Hans Hall GmbH bietet in diesen Ländern nicht nur den Verkauf der Maschinen an, sondern ist ebenfalls für den Service dieser Fahrzeuge zuständig. 

Die Favero-Pistenfahrzeuge

„Snow Rabbit 3X“, „Snow Rabbit 3“ und „Porter“ heißen die drei Kettenfahrzeugtypen, die künftig von der Firma Hall in Österreich, Deutschland und der Schweiz vertrieben werden. Die Fahrzeuge sind im kleinen bis mittleren Segment zwischen 70 und 130 PS angesiedelt und entsprechen den neuesten Emissionsrichtlinien der EU und der Schweiz.

Dazu Hans Hall: „Wir sind überzeugt von den Fahrzeugen der Firma Favero. Sie sind technologisch „state of the art“ und erfüllen alle Emissionsschutz-Gesetze. Damit sind sie absolut wettbewerbsfähig. Wir statten die Fahrzeuge nach Bedarf mit unseren Kettensystemen aus und übernehmen auch den Service.“ 

„Es ist eine echte Win-win-Situation. Wir schließen mit den Favero-Produkten eine Marktlücke. Die Kleinfahrzeuge zu erschwinglichen Preisen eignen sich perfekt für kleine Skigebiete, Hüttenwirte, Gemeinden, aber auch  für Privatpersonen.“ 

Ab 1. April wollen die beiden Familienbetriebe ihre Kräfte bündeln, und man darf gespannt sein, welche Synergien sich aus dem Know-how der beiden Familienunternehmen ergeben werden. 

Vlnr.: Hans Hall, Werner Hall und Lorenzo Favero freuen sich auf die Zusammenarbeit.
Ob zum Personentransport, als Jagdfahrzeug oder zur Pistenpräparierung ist der „Snow Porter“ universell einsetzbar.
Man darf gespannt sein, inwieweit sich das Pistenketten-Know-how auf die Weiterentwicklung der Favero-Pistenfahrzeuge auswirken wird.

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen