Skiservice & Verleih

Jubiläum mit Innovationsfeuerwerk

Bei Wintersteiger gibt es Grund zu feiern: Der Spezialmaschinenbauer aus Ried wird heuer 60 und hat außerdem seinen „1.000sten“ Skiserviceautomaten verkauft.

1953 begann die Firmengeschichte des Rieder Maschinenbauers mit der Entwicklung von ersten Geräten für einen Saatzuchtbetrieb – eine einfache Sämaschine und ein Laborährendrescher. 10 Jahre später wurden für Fischer die ersten Skiproduktionsmaschinen hergestellt. Heute ist Wintersteiger Weltmarktführer und konnte 2012 den 1.000sten Skiservice-Automaten an das Unternehmen Seggiovia Santa Croce in Italien liefern.

Für Luigi Frenademetz bedeutet die Investition in die vollautomatische Mercury eine Qualitätssteigerung im professionellen Skiservice: „Die Kunden erwarten hohe Qualitätsstandards. Wir sind mit dem Label ‚Leading Ski Service‘ für Skiservicebetriebe ausgezeichnet und müssen uns an streng vorgeschriebene Qualitätsvorschriften halten. Daher haben wir uns für Anschaffung der Mercury entschieden.“

Auf der ISPO, der weltweit größten Sportartikelmesse in München, präsentierte das Unternehmen kürzlich eine Reihe an Innovationen.

Serviceautomaten nach dem Baukastenprinzip
Die vollautomatische Service-Station für Ski und Snowboards wurde 2005 am Markt eingeführt und setzte neue Standards wie brücken- und saugerloses Schleifen und automatische Magazine. Heute ist die Discovery mit über 900 verkauften Modulen der erfolgreichste Schleifautomat weltweit. Auf diesen Erfolg baut Wintersteiger auf und bringt eine völlig überarbeitete Maschine auf den Markt. 5 verschiedene Bearbeitungsmodule, Band, Stein, Disc, Polier und Finish, stehen zur Auswahl und können flexibel kombiniert werden. Die Modulbauweise macht die Maschine für den Kunden effizient, weil er das Gerät frei nach seinen Bedürfnissen gestalten kann. Ein weiterer Pluspunkt: Die Discovery kann mit wachsendem Serviceaufkommen ausgebaut werden. Mit 2 verschiedenen Gehäusegrößen kombinierbar für 2 bis 8 Module ergeben sich viele Varianten – von der kleinen Serviceanlage bis zum Vollausbau, die bis zu 70 Paar Ski pro Stunde perfekt servicieren. Beschickung und Entnahme der Discovery erfolgt durch fahrbare Skimagazine für 16 Ski.

Vielfalt des Wintersports
Die Vielseitigkeit des Wintersports verlangt im Skiverleih und -depot nach flexiblen Lösungen für die Aufbewahrung und Trocknung von Sportgeräten und Ausrüstung.

Wintersteiger setzt mit dem neuen Lager- und Trocknungssystem Easystore Flex wiederum auf kundenspezifisch zugeschnittene Produkte. 6 verschiedene Module für die Aufbewahrung von Ski, Stöcken, Snowboards, Schuhen und Helmen bis hin zu Sportartikeln wie Eislaufschuhe und Bekleidung sowie 3 verschiedene Trocknermodule stehen zur Auswahl. Der Kunde kann sich seine Wagen bedarfsgerecht aus den einzelnen Modulen zusammenstellen. In einem Wagen können beispielsweise Ski aufbewahrt und gleichzeitig Schuhe getrocknet werden. Easystore Flex zeigt sich auch in der Ausführung sehr kreativ. Es sind zwei verschiedene Materialvarianten sowie schmale oder breite Fronten wählbar. Bei der Frontgestaltung erlaubt die Kategorie Maximal – nach dem FOM-System (Funktional – Optimal – Maximal) – individuelle Designs mit Logos, Bildern und Grafiken.

Ein Aufbewahrungs-Highlight ist der neue Easyclip, der vom Standardski bis zum breitesten Freeride alle Ski aufnimmt und im Verleih attraktiv präsentiert. Die Easyclips sind durchnummeriert und die fixe Platzeinteilung der Ski lässt kein Chaos im Depot mehr zu.

Optimale Abstimmung auf den Bedarf der Werkstätte mit der modularen Bauweise der Discovery. Foto: Wintersteiger

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen