Zutritts- u. Infosysteme

Infocinema sorgt für Staunen

Interaktive Panoramakarte löst analoge Schautafeln ab.

Mit einer absoluten Neuheit können die Nordkettenbahnen in Innsbruck aufwarten. Geschäftsführer Thomas Schroll hatte klare Vorstellungen für ein zeitgemäßes Informations-Kino. Dies sollte zur Gästeinformation unter freiem Himmel ebenso geeignet sein wie zur Installation an diversen Indoor-Informationspunkten. Dies mit dem Ziel, mit der bereitgestellten Information Betrachter aller Altersschichten und Nationen anzusprechen und zusätzlich zu umfassenden Info- und Serviceangeboten auch Emotionen zu wecken.

Ideenfindung und Umsetzung

Zur Ideenfindung und Umsetzung wurden Matthias Hosp von der Innsbrucker Ideenschmiede Artfabrik und Kamran Kiafar von der Firma Kapsch geladen. Bis zur Entwicklung der interaktiven Panoramatafel – Infocinema in Cinemascope und 4-fach-Full-HD galt es in den Bereichen Soft- und Hardware unzählige Probleme zu lösen. Gemeinsam wurde Neuland beschritten. 

Eine der Herausforderungen war, mit den Botschaften ein durchwegs internationales und einheimisches Publikum anzusprechen. Bei den Besucherspitzen von deutlich über 5.000 Personen pro Tag mischen sich Gäste aus aller Herren Länder. „In einem unserer Vorgespräche wurden die Sportler, die sich im Winter mit Skiern vom Hafelekar ins Tal stürzen oder im Sommer mit dem Downhill-Bike waghalsige Manöver fahren, als die modernen Gladiatoren skizziert“, erinnern sich Matthias Hosp sowie Harald Köll, die Geschäftsführer der Artfabrik, und sind überzeugt: „Jetzt können wir sagen, es ist uns gelungen, in vielen Arbeitsschritten diese Bilder in den Köpfen der Betrachter zu zeichnen. Die Herausforderungen haben Soft- und Hardware mitunter an ihre Grenzen gebracht“, blickt er zurück.

Gesamtlösung für höchste anforderungen

Als Ergebnis der Kopfarbeit ist eine Gesamtlösung entstanden, die höchsten Anforderungen gerecht wird. Vier Monitore mit voller HD-Auflösung stellen die über 4k-­Videos und ultrahochauflösende Renderings dar. Kapsch lieferte dazu voll outdoor-fähige Monitorcases aus hochwertigen und extrem beständigen, vandalismussicheren Materialien. Die Gehäuse bestehen aus 2 mm dickem Stahl und anspruchsvollster Klimatechnik. Unterschiedlichsten Witterungsverhältnissen trotzt eine Frontver­glasung mit einer patentierten, ­wärmeabsorbierenden Spezial-Lackierung. Damit wird Energie gespart und gewährleistet, dass auch durch eine polarisierte Skibrille klare Sicht gewährleistet ist. Unterschiedliche Standorte, ob im geschlossenen Raum oder in Höchstlagen, forderten das Team. Helligkeit, Sonnenlicht, Heizung und Kühlung waren nur einige der zu bewältigenden Faktoren. 

Durchgängige  Informationsplattform

Kamran Kiafar verweist auf die Ausbaufähigkeit des Systems. „Bisher wurden oft Insellösungen unterschiedlichster Form verbaut. Für Kapsch als Systemintegrator ist es wichtig, alle Systeme standortunabhängig und intelligent zu vernetzen, damit sowohl dem Betreiber als auch für den Konsumenten jederzeit eine durchgängige Informationsplattform zur Verfügung steht.“

24/7 – 365 ist somit keine Geheimformel. Mit der interaktiven Panoramakarte steht dem Anbieter und dem Betrachter ein ausbaufähiges Kommunikationsinstrument zur Verfügung, das rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche, über dynamische Daten-Schnittstellen unterschiedlichster Datenquellen Information über Wetter, Fahrzeiten und eventuelle Zubringer bietet.

„Mit unserem Projekt Media gehen wir neue Wege in der Seilbahnwirtschaft“, erklärt Thomas Schroll. Der Austausch der Panoramatafeln gegen die digitale 3D-Animation sei ein wichtiger Schritt. „Der Content ist variabel und umgehend bespielbar. Der Gast bekommt digitale Signale in bester Qualität.“

Foto: B. Triendl
Mit Infocinema, einem zeitgemäßen Informationskino, bietet Thoms Schroll, Geschäftsführer der Nordkettenbahnen, den Besuchern eine absolute Neuheit.
Foto: B. Triendl
Foto: B. Triendl
Große Herausforderungen an Hard- und Software waren bei der Entwicklung von Infocinema zu bewältigen. Dafür verantwortlich waren (v. li. n. re.): Kamran Kiafar, Ansprechpartner für Seilbahner bei Kapsch BusinessCom, Interaktionsdesigner und Entwickler Joël van den Hoven und Matthias Hosp, Geschäftsführer von Artfabrik.
Foto: B. Triendl

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen