Zutritts- u. Infosysteme

„In zehn Jahren keine Drehkreuze mehr in Skigebieten“

Axess: Die Zukunft gehört den „Flap Gates“

Davon ist Axess-Chef Ing. Wolfram Kocznar überzeugt. Die ursprünglich für den nordamerikanischen Markt entwickelten Systeme finden nämlich auch in Europa immer mehr Anklang. In Österreich wurde die neueste Axess-Systemgeneration in Rauris und in Lofer installiert. Neuentwicklungen waren bei Axess der Schwerpunkt im vergangenen Jahr. „Wir haben sowohl in der Hardware als auch in der Software eine Reihe von neuen Produkten entwickelt, die für die nächsten Jahre unsere starke Position sichern werden“, so Axess-Vorstandsvorsitzender Ing. Wolfram Kocznar. „Im letzten Jahr erfolgte bereits rund die Hälfte unserer Lieferungen mit dem neuen System. In zehn Jahren wird man bei der Neuinstallation von Zutrittssystemen in Skigebieten keine Drehkreuze mehr sehen.“

Getrieben wurden die Neuentwicklungen laut Kocznar zum Teil durch die Nachfrage der Kunden nach individuellen Lösungen. „Eine unserer Stärken liegt in der Bereitschaft, kundenspezifische Anforderungen flexibel umzusetzen.“

Schon im kommenden Sommer wird Axess in zwei namhaften Skiregionen in den Zentralalpen sämtliche Anlagen mit neuen Flap Gates ausrüsten.

Großprojekte sorgen für Auftragsrekord

Die international wieder gestiegene Investitionsbereitschaft brachte Axess in allen Märkten deutliche Zuwächse. In Nordamerika und in den osteuropäischen Ländern konnten ebenso wie in Spanien, Frankreich und Italien Aufträge an Land gezogen werden. Doch obwohl mehr als die Hälfte des Umsatzes auf Systeme in Skiregionen entfällt, wurden die größten Einzelprojekte bei Messezentren in Italien und in Deutschland realisiert.

Nach dem erfolgreichen Projektabschluss bei der Messe München wurden mit Eröffnung der „boot 2011“ bei der Messe Düsseldorf 70 Kassen und über 100 Zutritte erfolgreich in Betrieb genommen. „Eine Systemumstellung dieser Größenordnung ist für alle Beteiligten immer spannend“, erklärt Ing. Kocznar. „Es gibt praktisch keine Möglichkeit für größere Tests. Tausende Messebesucher stehen an den Eingängen und los geht’s.“ Die neuntägige Publikumsmesse mit 250.000 Besuchern ging reibungslos über die Bühne. „Unser Team hat auch in diesem Projekt in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden hervorragende Arbeit geleistet“.

Die moderne Modulbauweise des Axess Systems ermöglichte es in diesem Projekt, die mechanischen Teile der bereits vorhandenen Drehsperren eines anderen Herstellers beizubehalten und mit Axess-Zutrittslesern zu modernisieren. Zur Gänze erneuert wurden allerdings die gesamte IT-Infrastruktur und die Software.

Eine der Grundlagen für die Erfolge von Axess sind die intensive Entwicklungstätigkeit und die daraus resultierende Vielzahl an modernen Produkten. Die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Hardware und Software wird Axess bei der Interalpin 2011 auf einem neuen, größeren Stand in Halle 4 präsentieren. Auch das Kassensystem und Flap Gates an den Messeeingängen werden von Axess geliefert.

Axess Smart Gates sind auch mit Drehkreuzen erhältlich. Im Bild die Ausführung „floor mounted“. Foto: Axess/pixelcompany

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen