Firmenchef Anton Seeber und Finanzminister Hans Jörg Schelling
Bild: Leitner
Wirtschaft

Hoher Besuch in Telfs

Finanzminister Schelling besucht Unternehmensgruppe Leitner in Telfs: "Weltweite Leitbetriebe sind wichtig für den Standort Österreich!"

Bei einem Besuch der Unternehmen Leitner ropeways, Prinoth und Demaclenko in Telfs machte sich Finanzminister Hans Jörg Schelling heute ein Bild von der Produktion am bereits zweifach erweiterten Standort des Tiroler Unternehmens. Seit der Eröffnung 2008 wurden hier 40 Millionen Euro investiert. In Telfs werden von 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern u.a sämtliche Sesseltypen (3.500 im Jahr) für alle Seilbahnen, die weltweit von Leitner ropeways gebaut werden, und alle  patentierten Direktantriebe produziert sowie die Endmontage der automatisch kuppelbaren Klemmen (mehr als 3.000 Stück/Jahr) durchgeführt. Prinoth hat in Telfs neben dem Vertrieb für Pistenfahrzeuge eine leistungsfähige Service- und Logistikzentrale geschaffen. Im weltweiten Ersatzteillager befinden sich über 25.000 Ersatzteile,.Auch der Schneeerzeuger Demaclenko ist in Telfs angesiedelt: In diesem Jahr wurden fast 1.000 Schneeerzeuger produziert. 

„Österreichs Standort überzeugt mit seiner hohen Mitarbeiterqualifikation und dem hohen Innovationsgrad der Unternehmen. Weltweit tätige Leitbetriebe wie die Unternehmensgruppe Leitner sind die Visitenkarte der österreichischen Wirtschaft“, so Finanzminister Hans Jörg Schelling.

Die drei am Standort tätigen Unternehmen, Leitner ropeways (Seilbahnen), Prinoth (Pistenfahrzeuge) und Demaclenko (Schneeerzeuger) zählen in ihren Branchen jeweils zur Weltspitze. Im Jahr 2015 erwirtschaftete die Gruppe mit 60 Tochtergesellschaften sowie 124 Verkaufs- und Servicestellen einen Umsatz von 726 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die Unternehmensgruppe 3.100 Mitarbeiter.

"In Telfs finden wir optimale Rahmenbedingungen vor und arbeiten zudem mitten im weltweiten Zentrum des Wintersports. Diese Nähe ist für unser Unternehmen ein wesentlicher Mehrwert", so Firmenchef Anton Seeber.


Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen

Im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz durfte sich die Doppelmayr-Gruppe kürzlich über ein besonders erfolgreiches Geschäftsjahr freuen. Konnte doch...

Weiterlesen

Die Raxseilbahn, die älteste Personen-Seilschwebebahn der Republik Österreich, wurde in ihrem 90. Betriebsjahr von der Firma Leitner im Zuge der...

Weiterlesen

Die Weisse Arena Bergbahnen AG aus Laax hat nicht nur wieder eine reine PistenBully Flotte, sondern wechselt zur kommenden Saison auch das Pisten- und...

Weiterlesen

Im Jahr 2013 wurden die beiden Bündner Skigebiete Arosa und Lenzerheide durch den Bau der stützenlosen Doppel-Pendelbahn „Urdenbahn“*) und zweier...

Weiterlesen

Mehr Komfort und weniger Wartezeit: die neue 10er-Kabinenbahn „Dorfbahn Gerlos“ im Zillertal

Weiterlesen

Im Juni 2015 wurde in Courmayeur (IT) eine der weltweit spektakulärsten touristischen Seilbahnen eröffnet. Diese Pendelbahn mit rotierenden Kabinen,...

Weiterlesen