Zum Start der kommenden Wintersaison wird eine moderne Telemix-Bahn die bisherige fixe 4er-Sesselbahn Laner ersetzen.
Foto: Leitner Ropeways
Bahnen

Höhere Funktionalität und mehr Komfort

Mit Beginn der Wintersaison 2016/2017 werden im Südtiroler Skigebiet Obereggen eine neue Telemix-Bahn und auf der Plose, dem Hausberg von Brixen, eine neue 10er-Kabinenbahn von Leitner in Betrieb gehen.

Mit dem Auftrag für den Bau einer neuen Telemix-Bahn in Obereggen kehrt der Südtiroler Seilbahnhersteller nach rund 30 Jahren wieder in das populäre Skigebiet östlich von Bozen zurück. Zum Start der kommenden Wintersaison wird eine moderne 6/8-Telemix-Bahn die bisherige ­fixe 4er-Sesselbahn Laner ersetzen. Mit 6er-Sesseln und 8er-Kabinen ausgestattet, verbessert sie nicht nur die Transportleistung. Die Bahn bietet auch deutlich mehr Funktionalität.

Parallel mit der neuen Anlage entsteht eine 750 m lange Rodelbahn zwischen der Epircher-Laner Alm und der Talstation. Künftig können die Rodler also bequem mit der flexiblen und geräumigen Bahn ihr Ziel erreichen. Gleichzeitig wird die Skipiste Laner erweitert, die dann noch attraktivere Panoramaabfahrten bieten wird. Ein weiterer Pluspunkt: Mit der neuen Bahn wird die Verbindung mit dem Skigebiet Pampeago erheblich bequemer und ­effizienter. Zahlreiche technische Details sorgen zudem für mehr Fahrkomfort und Sicherheit. Dazu gehören die Sessel mit Einzelfußrastern und die langen Stationen für einen angenehmeren Zustieg. Auf einer schrägen Länge von 

469 m absolviert die Bahn mit ­ihren vier Stützen 96 Höhenmeter zur Bergstation auf 1.834 m ü. M. Die Förderleistung beträgt 3.000 P/h. Georg Weissensteiner, Präsident der Obereggen AG, sieht in der Rückkehr von Leitner ropeways großes strategisches Potenzial: „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit einem weiteren renommierten Südtiroler Unternehmen, welches reich an technischen und insbesondere alpinen Kompetenzen ist.“ 

Geräumige Kabinen für jeden Passagier

Die Plose bei Brixen erhält eine 10er-Kabinenbahn, die zwei Sessellifte ersetzt und viele neue Transportmöglichkeiten eröffnet. Auch auf dem Hausberg von Brixen zeigt sich deutlich, dass Multifunktionalität für Seilbahnen immer wichtiger wird. Anstelle der beiden Sesselbahnen Skihütte und Pfannspitze nimmt mit der kommenden Wintersaison die Kabinenbahn Pfannspitze ihren Betrieb auf. In den geräumigen 10er-Kabinen finden im Sommer Biker, Familien mit Kinderwagen und auch Passagiere mit Rollstühlen genügend Platz und mehr Fahrkomfort. Zudem können Sommer- und Wintersportler ihre Sportausrüstung leichter transportieren.

Die Kabinenbahn fährt zwischen 1.918 und 2.472 m ü. M. auf einer schrägen Länge von 1.715 m und besitzt elf Stützen. Die Förderleistung beträgt 1.800 P/h. Die Anlage ist mit dem Leitner-DirectDrive ausgestattet. Bekanntlich hat dieses Antriebssystem ohne Hauptgetriebe eine Reihe von Vorteilen. Dazu gehören geringerer Energieverbrauch, weniger Verschleiß und Wartungskosten sowie bessere Umweltverträglichkeit und mehr Fahrkomfort dank reduzierter Geräuschentwicklung.

Foto: Leitner Ropeways
In den geräumigen 10er-Kabinen finden im Sommer Biker, Familien mit Kinderwagen und auch Passagiere mit Rollstühlen genügend Platz und mehr Fahrkomfort.
Foto: Leitner Ropeways
Foto: Leitner Ropeways
Die Plose Ski AG ist seit vielen Jahren Kunde von Leitner ropeways. Alessandro Marzola, Geschäftsführer der Plose Ski AG, sagt hierzu: „Leitner hat sich als vertrauenswürdiger und zuverlässiger Partner bewährt, mit dem wir zahlreiche erfolgreiche Anlagen realisiert haben. Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit auf der Plose fortzusetzen.“
Foto: Leitner Ropeways

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen