Pistengeräte

Europa-Präsentation am Stubaier Gletscher

Besser hätten die Bedingungen nicht sein können. Zeitgleich mit den „Stubai Prime Park Sessions“ fand bei strahlendem Sonnenschein die Europa-Vorstellung des PistenBully 400 ParkPro statt.

Vom 17. bis 19 November lud Kässbohrer Kunden aus über 30 Skigebieten auf den Stubaier Gletscher, um den neuen PistenBully 400 ParkPro zu präsentieren. Informative Vorträge von Parkbauprofis der Firma Schneestern und von PistenBully-Experten gaben einen faszinierenden Einblick in die Entwicklung des neuen Fahrzeugs. Über zwei Jahre wurde in enger Zusammenarbeit mit den besten Parkdesignern der Welt an der neuen Maschine getüftelt, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Als absolutes Highlights des neuen PistenBully 400 ParkPro werden immer wieder das neu entwickelte Schild „SwitchBlade2“ und die Lenkung hervorgehoben. „Der Joystick mit seiner Ergonomie und seiner Usability ist mit Abstand das Beste“ zeigt sich Bernie Kofler, einer der besten Fahrer von Schneestern, begeistert. Auch Nejc Kralj, ein weiterer top-Fahrer von Schneestern, bestätigt: „Ja, auf jeden Fall das Schild mit der Backblade-Funktion und die Ohren, die sich automatisch parallel zum Schild ausrichten. Der Grip und die Steigfähigkeit sind einfach unglaublich.“

In den USA wurde der PistenBully 400 ParkPro bereits im letzten Winter eingeführt und die Verkaufszahlen sprechen für sich. Über 60 ParkPros sind bereits in nordamerikanischen Skigebieten im Einsatz. Auch für europäische Skigebiete wird es immer wichtiger sich darüber Gedanken zu machen, wie man auf die Veränderung der alpinen Zielgruppe reagiert und vor allem jüngere Gäste wieder für den Schneesport begeistern kann. Eine der entscheidenden Fragen wird also sein, wie man seine Destination für alle Altersklassen noch attraktiver machen kann.

Wachstumspotenzial für Skiressorts

Viele haben bereits das große Potenzial rund um das Thema Snow-Park erkannt. „Der Trend zu Individualsportarten schlägt sich auch im Schneesport nieder. Mit unterschiedlichen Produkten und Snowparks können wir wesentlich mehr und breitere Zielgruppen bedienen als noch vor wenigen Jahren“, bringt es Tim Gärtner von Schneestern auf den Punkt. Der Wintersportler von heute sucht Action, Entertainment und Fun am Berg. Zielgerichtete Angebote unter Rücksichtnahme auf alle Altersgruppen können hier die Zahlen bei den Gästeeintritten maßgeblich beeinflussen. Im Parksegment ist es daher besonders wichtig, Angebote für alle Gästegruppen zu schaffen. Mit einem differenzierten Angebot für die verschiedenen Zielgruppen vom Freestyler bis hin zur Familie mit Kindern können Skiressorts ihre Wettbewerbsfähigkeit maßgeblich steigern und damit neue Zielgruppen erreichen.

Der Auf- und Abbau eines Snowparks stellt an das Personal und die Maschinen allerdings besonders hohe Ansprüche und dafür bedarf es professioneller Lösungen. Mit dem PistenBully 400 ParkPro wurde hierfür genau das richtige „Werkzeug“ für solche Herausforderungen geschaffen. Er erfüllt alle Anforderungen für den effektiven Parkbau mit innovativen Funktionen für mehr Kreativität und Perfektion.

Die geladenen Gäste bei der Europa-Präsentation am Stubaier Gletscher waren sich einig: Zusatzangebote wie Snowparks werden künftig eine immer größere Rolle bei Fragen rund um den Erfolg der Skidestinationen spielen, und Kässbohrer hat mit der Entwicklung des Parkbau-Profis PistenBully 400 ParkPro hierfür die richtige Antwort gegeben.

Foto: C. Amtmann
Das Team von Schneestern zeigt sich vom PistenBully 400 ParkPro begeistert.
Foto: C. Amtmann
Das Cockpit: bequemes und funktionales Zuhause für den Fahrer inklusive Soundanlage mit Subwoofer
Der Joystick: Noch nie hatte man einen PistenBully so intuitiv im Griff.
Die Stubai Prime Park Sessions gelten als das absolute Highlight der Pre-Season. Mit dem PistenBully 400 ParkPro wurden für die kommende Contest-Saison optimale Trainingsmöglichkeiten geschaffen.

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen