Zutritts- u. Infosysteme

Erstes flächendeckendes Infotainmentsystemin einem Skigebiet

Rechtzeitig zum Start der Wintersaison 2010/2011 wartet das Skigebiet Kitzbühel einmal mehr mit einer zukunftsweisenden Innovation auf.

Erstmals wird ein flächendeckendes und dem letzten Stand der Technik entsprechendes Infotainment-System für alle Skigäste zum Einsatz kommen.

Realisiert wird das umfangreiche Projekt von feratel, einem der führenden Entwickler und Anbieter touristischer Informationssysteme, gemeinsam mit der Tochtergesellschaft sitour. Der Gast von heute will informiert, orientiert und unterhalten gleichermaßen werden – zeitgemäß und in Echtzeit.

Vernetzte audiovisuelle Informations - systeme, deren Inhalte schnell und unkompliziert programmgesteuert oder manuell zusammengestellt werden können, ermöglichen Kommunikation auf höchstem Niveau. Dafür stehen „feratel’s DigitalSignage“- Lösungen. „Ziel ist es, über ein dem letzten Stand der Technik entsprechendes Infotainment-System den Gästen in unserem Skigroßraum aktuelle Informationen anzubieten.

Infos (wie Pisten- und Liftstatus, Wetter- und Schneeverhältnisse, etwaige Gefahrenhinweise wie Lawinensituation, Liftauslastung und Wartezeiten, aktuelle Veranstaltungen und Tipps usw.) zu kommunizieren, die das Skivergnügen erleichtern und unterstützen sollen. Mit diesem Gäste-Informationssystem gelingt es erstmals in der alpinen Bergwelt, aktuell, in Echtzeit und flächendeckend in einem Skigroßraum zu informieren. Ein Projekt, das mit Sicherheit jenem Pioniergeist entspricht, welcher die Bergbahn AG Kitzbühel zu einem der führenden Seilbahnunternehmen in Österreich werden ließ“, so Dr. Josef Burger, Vorstand der Bergbahn AG Kitzbühel.

31 DigitalSignage-Systeme

Die insgesamt 31 DigitalSignage-Systeme (15 DigitalSignage-Banner-Systeme sowie 16 DigitalSignage-Panorama-Systeme) zeichnen sich durch qualitativ hochwertige LCD-Monitore, Outdoor-optimierte Gehäuse sowie ein topmodernes Konstruktionsdesign aus. Eine Lichtkraft von 1.500 cd/m² sowie höchste Kontrastwerte sorgen dafür, dass selbst bei direkter Sonneneinstrahlung und heller Umgebung beste Lesbarkeit gewährleistet ist. Speziell konstruierte Frontscheiben mit integriertem IR- und UV-Filter stellen sicher, dass das Glas weder reflektiert – und damit die Lesbarkeit beeinflusst – noch, dass es beschädigt werden kann. Das spezielle Gehäusedesign garantiert optimalen Witterungsschutz. Und die volle Klimatisierung mit Heiz- und Kühlsystem ermöglicht einen Ganzjahreseinsatz in jeglichem Umfeld, egal ob im hochalpinen Gelände oder am Badestrand.

Content is king

Mit dem einzigartigen Content von feratel und sitour werden Lift- und Pisteninformationen (vom feratel CPS Computer-Panorama- System), Livebilder der Panoramakameras, aktuelle Wetterdaten, Wetterprognosen (3-Tages-Vorschau), Gefahrenhinweise, dynamische Panorama-Übersichtskarten des Skigebietes etc. direkt übertragen.

Top-Standorte für Werbewirtschaft

Mit dem flächendeckenden Infotainment- System stehen Agenturen und Mediaplanern in einem der attraktivsten Skiräume in den Alpen ab sofort stark frequentierte Hotspots für ihre Werbebotschaften zur Verfügung. Rund 1,7 Mio. Gäste bzw. 17,1 Mio. Beförderungen verzeichnen die Bergbahnen Kitzbühel jährlich. Mit Werbespots belegt werden können sowohl die DigitalSignage-Panorama- Systeme an den Hotspots des Skiraums als auch die DigitalSignage-Banner-Systeme, direkt bei den frequenzstarken Zutrittsportalen einzelner Bahnen.

„Dabei legen wir jedoch großen Wert darauf, dass der Informationscharakter nicht verloren geht. Wir haben daher gemeinsam mit der Bergbahn AG Kitzbühel die Werbezeit auf zwölf Sekunden pro Minute limitiert. Das hat sowohl für den Skigast als auch für den Werbenden ausschließlich Vorteile. Der Gast wird nicht mit Werbung überfordert und der Werbetreibende hat einen exklusiven Werbeplatz, da sich die jeweilige Marke nicht mit X anderen in Abfolge einreiht“, so Markus Schröcksnadel.

Vlnr: Dipl.-Ing. Dr. Ferdinand Hager, Dr. Markus Schröcksnadel (feratel media technologies), Dr. Josef Burger und Dr. Georg Hechenberger (Vorstände der Bergbahn AG Kitzbühel) (Foto: J. Schramm)

Ab sofort können sich die Gäste der Seilbahn Koblenz über einen Mehrwert der digitalen Art freuen. Gemeinsam mit der deutschen LOOP21 GmbH,...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien hielt Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH ein vielbeachtetes...

Weiterlesen

Das patentierte Reibwerkzeug GeroVari Reamer und das Abziehwerkzeug GeroVari Puller sparen bei der Revision von Seilbahnen Zeit und Geld. Auf der...

Weiterlesen

Die Bergungs- und Sicherheitssysteme des Schweizer Familienunternehmens sind aus der Seilbahnbranche nicht mehr wegzudenken. Mit dem selbstfahrenden...

Weiterlesen

Immer mehr Skigebiete setzen auf die 3D-Schneehöhenmessung iCON alpine von Leica Geosystems. Präzision, Zuverlässigkeit und stete Weiterentwicklung...

Weiterlesen

Wegweisendes Bedienkonzept für alle PistenBully

Weiterlesen

Neue X-Range-Serie ergänzt Fuhrpark von Wintersportregionen und Bergbahnbetreibern.

Weiterlesen

Innovative Pistenfahrzeugtechnologie von Prinoth auf der Interalpin 2017

Weiterlesen

Neue Supersnow-Bächler-Schneilanzen

Weiterlesen

Unter dem Motto „Schnee ist nicht alles, aber ohne Schnee ist alles nichts“ führte der Schneeerzeuger Demaclenko an der Ski-WM in St. Moritz eine...

Weiterlesen

Mit der Propellermaschine TR8 setzt TechnoAlpin neue technologische Maßstäbe.

Weiterlesen

Das österreichische Familienunternehmen überzeugt als Seilproduzent Seil­bahn­betreiber und Seilbahnhersteller seit Jahrzehnten weltweit, insbesondere...

Weiterlesen

Dass wegen der demographischen Entwicklung der Bevölkerung – bis 2030 wird es um rund 8 % weniger 20-Jährige geben – im Schneesport-Nachwuchs die...

Weiterlesen

Ob die zurückhaltende Eleganz der Pendelbahn-Kabinen Lech-Oberlech oder die futuristische Gestaltung des DCC Cable Liner Double Shuttles für einen...

Weiterlesen

Seit nunmehr 25 Jahren gehören die Spezialisten aus Absam zu den gefragtesten Unternehmen im Bereich Alpine Engineering. Auch im Jubiläumsjahr 2016...

Weiterlesen