Förderbänder

Erster höhenverstellbarer „Mega Comfort Star“ für Südtirol mit nur einer Aufsichtsperson

Im italienischen Welschnofen gibt es seit der aktuellen Wintersaison im beliebten Familienskigebiet Carezza-Karersee mit dem neuen Kinderland „Nani Land“ ein neues Highlight.

von: Claudia Mantona

Das neue „Nani Land“ bei der Frommer Alm an der Berg­station der Kabinenbahn Welschnofen im italienischen Skigebiet Carezza-Karersee wird von zwei Sunkid Zauberteppichen und dem ersten höhenverstellbaren Kleinschlepplift „Mega Comfort Star“ Südtirols erschlossen. Nach Herstellerangaben ist das neue Kinderland auch Schauplatz einer Premiere in Italien, denn laut behördlicher Genehmigung ist die Aufsicht für den „Mega Comfort Star“ von Sunkid durch nur eine Person gewährleistet. 

Höhenverstellung und innovative Tellerbügel

Der neue Kleinschlepplift „Mega Comfort Star“ hat eine Länge von 110 m und bewältigt einen Höhenunterschied von 18 m. Seine einfache und sichere Anwendung überzeugt den Wintersport-Nachwuchs ab der ersten Bergfahrt. Aber auch der Betreiber profitiert von den zahlreichen Vorteilen dieser Aufstiegshilfe: Beide Stationen können motorisch bis zu 5 m angehoben werden. Dadurch kann sowohl die Liftspur mit dem Pistengerät problemlos präpariert werden als auch die Seilhöhe an die jeweiligen Schneehöhen angepasst werden. Nach Angaben von Sunkid ist es mit dem von einem 11 kW starken Motor angetriebenen „Mega Comfort Star“ möglich, bis zu 720 Personen in der Stunde mit einer Liftgeschwindigkeit von 0,1 bis 1,8 m/s zu befördern. Der Kleinschlepplift benötigt neben Berg- und Talstation keine weiteren Stützen, kann eine Länge von bis zu 350 m erreichen und bis 

zu einer maximalen Steigung von 40 % eingesetzt werden. Ein weiterer Pluspunkt des „Mega Comfort Star“ ist der innovative Tellerbügel, der den Bedienungskomfort der Passagiere maßgeblich erhöht. Durch die drehbare Lagerung des Bügels am Stahlseil kann sich dieser perfekt an die Größe des Passagiers oder an die Seilhöhe anpassen. So ergeben sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten für den Wintersportler den Bügel zu nutzen, wie zum Beispiel als Teller zwischen den Beinen, als Haltegriff an der Seite oder als Anker im Rücken.

Fotos: sunkid
Welschnofen: Das neue Kinderland „Nani Land“ im italienischen Familienskigebiet Carezza-Karersee wird durch einen höhenverstellbaren Kleinschlepplift „Mega Comfort Star“ und zwei Zauberteppiche von Sunkid erschlossen.
Fotos: sunkid
Um die Präparierung der Lifttrasse mit dem Pistengerät zu ermöglichen, ist der „Mega Comfort Star“ in seiner Höhe verstellbar.

Der Zauberteppich feiert Jubiläum

Herbert Zopf, CTO der Sunkid GmbH (li.), und Didier Blanchard, Geschäftsführer Sunkid France S.A.R.L (re.), übergeben die schlüsselfertig und speziell gestaltete 3.000ste Anlage an Guillaume Villibord, den Direktor der Skischule ESF 1800 (F).

Im Jahr 1996 erfolgte der  „Startschuss“ für Sunkid und die Entwicklung der ersten mobilen Förderbandaufstiegshilfe für den Personentransport in Skigebieten. Was im Rahmen eines Arbeitskreises der führenden Tiroler Seilbahn- und Skischulunternehmen seinen Ausgang fand, wurde im Laufe der Jahre zu einer echten Erfolgsgeschichte. Sie basiert einerseits auf der Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte von Sunkid und andererseits auf dem Glauben und das Vertrauen der Sunkid-Kunden in das Potential der Personenförderbänder. 

Ging man ursprünglich von einer maximal möglichen Länge eines Personenförderbandes von 12 m aus, so blieb die Entwicklung nicht stehen und mittlerweile sind Sunkid Zauberteppiche mit bis zu 400 m Länge installiert worden und verrichten seit vielen Jahren weltweit in mehr als 60 Länder erfolgreich ihre Dienste. Und nun – 20 Jahre später – kann Sunkid die Produktion der 3.000sten Anlage verkünden, die am Skischulgelände der Skischule ESF 1800 in Les Arcs (F) installiert wurde.

Würde man alle 3.000 Personenförderbänder aneinanderreihen, so käme man auf eine beeindruckende Gesamtlänge von 156.000 m.

Technische Daten

Der „Mega Comfort Star“ im Überblick:

  • Länge bis ca. 350 m
  • Antrieb: 4 bis 11 kW, je nach Länge
  • Steigung: max. 40 %
  • Geschwindigkeit: 0,1 bis 1,8 m/s
  • Förderleistung: bis zu 720 P/h
  • Elektr. Geschwindigkeitsverstellung mittels Frequenzumrichter
  • Schaltanlage steck- und tragbar 
  • Überfahrsicherungen Tal und Berg fix auf Station befestigt
  • Zertifiziert nach EU Richtlinie 2000/9/EG

Motorische Höhenverstellung der Berg- und Talstation auf bis zu 5 m Höhe:

  • – Einfache Präparierung durch Pistengerät
  • – Anpassung an Schneehöhen 
  • – Anpassung an Passagiere (Kinder oder Erwachsene) 
  • Scheibenneigung motorisch verstellbar
  • Verzinktes Stahlseil mit 9 mm Durchmesser
  • Tellerbügel drehbar am Seil gelagert
  • Montage auf Fundamentplatten

Immer mehr Destinationen setzen auf den Sunkid Zauberteppich als intelligente Transportlösung. Sei es vom Parkplatz zur Talstation, als Zubringer zur...

Weiterlesen

Vor 25 Jahren, im September 1991, wurden die ersten Kabinen der ersten öffent­lichen 3S-Bahn in Saas Fee auf die Strecke geschickt. 25 Jahre danach...

Weiterlesen

In vielen Verfahren gegen Seilbahnunternehmen ist die Frage der Beschilde­rung von großer Bedeutung. Im folgenden Verfahren wurde geklärt, ob die...

Weiterlesen

Mit einer neuen Maschine fuhr die Wintersteiger AG auf die ISPO nach München und präsentierte erfolgreich auf der weltweit größten Sportartikelmesse...

Weiterlesen

Als unangefochtene internationale Weltleitmesse erwartet die Interalpin von 26. bis 28. April 2017 rund 23.000 Besucher aus über 80 Nationen.

Weiterlesen

Pistenmanagement-Konzept sorgte für Reduzierung auf allen Ebenen.

Weiterlesen

Der Südtiroler Pistengerätehersteller baut seine Kompetenz im Parkbau weiter aus.

Weiterlesen

Die Skigebietsplaner aus Absam sind seit mehr als 25 Jahren erfolgreich im „Alpinen Ingenieurbau“ tätig. Die Infrastruktur und die neuen Rennstrecken...

Weiterlesen

Das Bregenzer Ingenieurbüro hat auf die aktuelle Wintersaison 2016/17 zahlreiche interessante Seilbahnprojekte planungstechnisch betreut. So wurden...

Weiterlesen

In der ISR-Ausgabe 5/2016, Seite 14, haben wir im Rahmen der Berichterstattung von der D-A-CH-Tagung in Innsbruck über das Lebenswerk des...

Weiterlesen

Im Rahmen der 66. ITTAB in Catania/Sizilien berichtete Dipl.-Ing. Michael Mathis, Technischer Direktor der Doppelmayr Seilbahnen GmbH, über Gedanken...

Weiterlesen

Mit dem Erwerb des italienischen Stahlseilspezialisten Redaelli Tecna vom russischen Stahlkonzern Severstal setzt der Welser Seilproduzent...

Weiterlesen

Mit dem getriebelosen Antriebssystem DirectDrive und dem Frequenz­um­­richter LeitDrive hat Leitner ropeways bereits vor 15 Jahren neue Maßstäbe...

Weiterlesen

Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde die 3S Eisgratbahn von Leitner ropeways am Stubaier Gletscher im Rahmen eines Festaktes mit Segnung, Schützensalut...

Weiterlesen

Im Skigebiet am Presena Gletscher wurden drei alte Lifte durch eine moderne 8er-Kabinenbahn von Leitner ropeways ersetzt.

Weiterlesen